Abo
  • IT-Karriere:

Flachbett-Filmscanner mit USB-Stromversorgung

Canon LiDE 700F arbeitet mit 9.600 x 9.600 dpi

Canon hat mit dem LiDE 700F einen neuen hochauflösenden Flachbettscanner vorgestellt, der ohne Netzteil auskommt. Der Scanner soll besonders gut für Fotos und Negative geeignet sein und wird mit einem USB-Kabel mit dem notwendigen Betriebsstrom versorgt. Über das gleiche Kabel fließen auch die Daten zurück an den Rechner.

Artikel veröffentlicht am ,

Der LiDE 700F erreicht eine optische Auflösung von 9.600 x 9.600 dpi. Die Negativfilm- und Diascanfunktion erfasst allerdings jeweils nur einen Filmstreifen eines 35-mm-Films. Der Scanner kann nicht nur liegend, sondern mit einer Halterung auch aufrecht gestellt und in dieser Position besonders platzsparend betrieben werden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt

Mit vier Funktionstasten können Programme auf dem PC gestartet werden, die das eingelesene Bild weiterverarbeiten, per E-Mail verschicken oder ausdrucken. Die Stromversorgung des Scanners erfolgt über USB.

Der CanoScan Lide 700F unterstützt Vista, XP, 2000 und MacOS X 10.3.9 bis 10.5. Ein USB-Kabel ist im Lieferumfang enthalten. Der Canon CanoScan LiDE 700F soll ab April 2009 für rund 120 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

c & c 15. Feb 2009

Wo kein Kläger da kein Richter *g Aber ja... die Meldung ist ausnahmslos Werbung ^^

c & c 15. Feb 2009

wer sagt, dass er nich geht?

c & c 15. Feb 2009

Ja echt wahr mal... Ich hab viel lieber für jedes Ding ein eigenes unhandlich riesiges...

c & c 15. Feb 2009

Die Hauptaussage "Flachbett-Filmscanner mit USB-Stromversorgung" betrifft die...


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


      •  /