Abo
  • IT-Karriere:

Square-Enix will Eidos kaufen

Japansicher Publisher setzt aggressiven Wachstumskurs im Westen fort

Lara Croft kämpft künftig für Fernost: Der japanische Spielepublisher und -entwickler Square-Enix will Eidos kaufen und hat ein offizielles Angebot abgegeben. Rund 93 Millionen Euro würde die Übernahme kosten. Das Management des Tomb-Raider-Herstellers empfiehlt seinen Aktionären, es anzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit Jahren schon kämpft der englische Publisher Eidos mit schlechten Geschäftsergebnissen - trotz erfolgsversprechender Marken wie Tomb Raider, Deus Ex, Hitman und Thief. Jetzt gibt der japanische Spielepublisher Square-Enix - hierzulande vor allem bekannt für die Final-Fantasy-Reihe - ein offizielles Übernahmeangebot für Eidos ab. Rund 84,3 Millionen Pfund (93 Millionen Euro) will Square-Enix für die angeschlagenen Briten ausgeben.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Dass die Übernahme zustande kommt, gilt als sehr sicher: Das Management von Eidos empfiehlt den Aktionären, die Offerte anzunehmen. Sie bedeutet einen Aufschlag von 129 Prozent gegenüber dem vor Abgabe des Angebots ermittelten Aktienkurs. Nicht ganz klar ist, was mit einem Anteil von 20 Prozent an Eidos geschieht, den derzeit noch Warner Bros. Entertainment hält - aufgrund vertraglicher Verpflichtungen ließe sich der nicht ohne weiteres auf Square-Enix übertragen. Weitere Informationen zu der Übernahme sollen Anfang März 2009 folgen.

Square-Enix verfolgt derzeit eine aggressive Wachstumsstrategie in westlichen Märkten. Ende 2008 hatte Firmenchef John Yamamoto bekanntgegeben, eng mit dem amerikanischen Entwickler Gas Powered Games zusammenzuarbeiten und ein eigenes Studio an der US-Westküste zu etablieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)

Missingno. 12. Feb 2009

Hirsch heißt ein Mann.

Praios 12. Feb 2009

Hallöle! Ich finde das mehr als klasse. Square-Enix hat häufig unter beweis gestellt, das...

FranUnFine 12. Feb 2009

Stimmt!

moppi 12. Feb 2009

also der letzte teil war doch grandios o.O also der machte sogar richtig spass


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /