Activision-Blizzard: Starcraft-2-Beta kommt 2009

Weltgrößter Publisher von Computerspielen rutscht in die Verlustzone

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Geschäftszahlen hat das Management von Activision-Blizzard Details zur Geschäftsstrategie für 2009 bekanntgegeben. Für Fans besonders interessant: Bereits in den "kommenden Monaten" soll eine Betaversion von Blizzards Starcraft 2 online gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang war unklar, welche Veröffentlichungstermine Blizzard für Diablo 3 und Starcraft 2 anvisiert. Jetzt hat Paul Sams, einer der entscheidenden Manager des Entwicklers, angekündigt, dass definitiv 2009 der Betatest vom ersten Teil des Echtzeit-Strategiespiels Starcraft 2 beginnt - in den "kommenden Monaten". Gleichzeitig soll eine frühe Version der nächsten Ausgabe des runderneuerten Multiplayer-Netzwerks Battle.net den Testbetrieb aufnehmen.

 

Stellenmarkt
  1. Backend Developer* (m/w/d)
    EDAG Engineering GmbH, verschiedene Standorte
  2. Testmanager für Buskoppler und IO-Systeme (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
Detailsuche

Starcraft 2 erscheint als Trilogie: Erst soll es eine Ausgabe geben, die sich rund um die Terraner dreht. Dann sollen Teil 2 mit den Zerg und Teil 3 mit den Protoss im Mittelpunkt folgen.

Außerdem will Activision-Blizzard eine Reihe von neuen Marken etablieren, von denen das Unternehmen glaubt, an Multi-Millionen-Reihen wie Guitar Hero anzuknüpfen. Unter anderem erscheinen die bereits früher angekündigten Actionspiele Call of Duty: Modern Warfare 2, Prototype, Singularity sowie ein neuer Wolfenstein-Shooter - alle diese Titel kommen für PC, Xbox 360 und Playstation 3.

Für seine Guitar-Hero-Reihe plant Activision-Blizzard drei neue Veröffentlichungen: Ein Greatest Hits soll Songs aus früheren Versionen neu zusammengefasst präsentieren, und ein Spiel namens Modern Hits soll für DS erscheinen. Für das zweite Halbjahr 2009 plant das Unternehmen eine echte neue Veröffentlichung des Musikspiels mit neuen Ideen und Inhalten.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im vierten Finanzquartal erzielte Activision-Blizzard Umsätze von 1,64 Milliarden US-Dollar gegenüber 453 Millionen US-Dollar vor einem Jahr, wobei dazu bemerkt werden muss, dass Mitte 2008 durch den Zusammenschluss von Activision und Vivendi Games erst das neue Unternehmen Activision-Blizzard entstand.

Im Kalenderjahr 2008 erzielte Activision-Blizzard Umsatzerlöse von 3 Milliarden US-Dollar sowie einen Nettoverlust von 0,2 Millionen US-Dollar gegenüber 1,349 Milliarden US-Dollar Umsatz und einem Nettogewinn von 227 Millionen US-Dollar im Vorjahr.

Im laufenden Kalenderjahr will das Unternehmen trotz des schwierigen makroökonomischen Umfeldes einen Umsatz von 4,2 Milliarden US-Dollar sowie einen Gewinn von 0,22 US-Dollar pro Aktie realisieren. Für das laufende Quartal erwartet man Umsatzerlöse von 860 Millionen US-Dollar und einen Nettogewinn von 0,08 US-Dollar pro Aktie.

Mitte 2008 wurde Activision Teil des französischen Medienkonzerns Vivendi; Blizzard gehört seit 1998 zu Vivendi-Games. Der Konzern Vivendi besitzt rund 54 Prozent an Activision-Blizzard, die restlichen Anteile sind börsennotiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Alex12121 23. Dez 2009

Totaler Quatsch das die Beta 2009 kommt so ein Müll bzw. falschinformation ins Internet...

Septercore 17. Feb 2009

WOW wie Intelligent. Hier wird von Zielgruppen gesprochen harhar, aja und neben WOW noch...

mmo 13. Feb 2009

ganz ruhig. niemand sagt, dass es schlimm ist. aber wenn der zugriff auf inhalt digital...

Rechenknecht 13. Feb 2009

Ob man nun auf die oben genannte Summe kommt weiß ich nicht aber rechnen könnte man zB...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /