Abo
  • Services:
Anzeige

Test: Graphic Booster - externe Grafikkarte für das Notebook

Der Spieleadministrator

Beim Fujitsu Amilo ist die Handhabung von Spielen schwieriger als bei normalen Systemen. Nicht selten startet ein Spiel erst gar nicht. Der eigentliche Grund: Pfusch bei dem ein oder anderen Spieleentwickler. Nachdem die Windows-Entwickler-Schar erst vor kurzem gelernt hat, wie Breitbildschirme angesprochen werden, müssten die Entwickler jetzt anfangen, sich mit mehr als einer Grafikkarte zu beschäftigen, obwohl Windows schon lange mehrere Grafikkarten unterstützt. Aber es gab auch positive Beispiele.

Anzeige

Auf dem Fujitsu Amilo testete Golem.de unter Windows Vista verschiedene Spiele: X3 Terran Conflict, GTA 4, Crysis, Far Cry 2, Flight Simulator X und World in Conflict. Außerdem musste der 3DMark Vantage für synthetische Benchmarks herhalten. Spielbar waren alle Spiele. Doch ohne sich mit Windows und dem Treiber auseinanderzusetzen, ließen sich nicht alle Spiele anständig zum Laufen bringen.

Insbesondere der Benchmark 3DMark Vantage zeigte sich von seiner zickigen Seite. Auf dem Radeon HD 3200 wollte der Benchmark partout nicht durchlaufen. Hier meldete sich allerdings der Treiber zu Wort und ließ den Benchmark mit einer Exception aussteigen. Auf der Radeon HD 3870 startete der Benchmark zunächst nicht. Auch hier gab es eine Exception, diesmal war allerdings Hersteller Futuremark schuld.

Der 3DMark war nicht in der Lage herauszufinden, welche Auflösung das externe Display, auf dem er gestartet wurde, überhaupt unterstützt. Mehr als 1.280 x 800 (also die Auflösung des internen Notebookdisplays) wurde nicht angeboten. Und das wohlgemerkt, obwohl der Benchmark auf einem Display mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln gestartet wurde.

3DMark Vantage lief nur unter einer Bedingung auf einem externen Monitor: Das Notebookdisplay musste vor dem Programm versteckt, also abgeschaltet werden, und der externe Monitor am Graphic Booster musste der Primärbildschirm sein. Auf dieselbe Problematik stießen auch World in Conflict und Crysis. Ersteres stürzte gleich beim Start ab und Letzteres wollte nur im lahmen Fenstermodus bei 1.280 x 800 Pixeln laufen. Der Versuch, den Vollbildmodus in Crysis zu nutzen, sorgte für einen Absturz des Spiels. Bei World in Conflict stellte sich zudem heraus, dass das Spiel in keiner Displaykonfiguration den Mehrschirmbetrieb erkennen konnte.

 Test: Graphic Booster - externe Grafikkarte für das NotebookTest: Graphic Booster - externe Grafikkarte für das Notebook 

eye home zur Startseite
w333silke 21. Nov 2009

Hi! Ich hab eine frage.Ich habe einen apple mac book mit 256mb ddr3 grakik.Fürn xplane...

nick dieb 21. Jun 2009

Ich will Crysis auf meinem Netbook spielen!

bananenheini 02. Mär 2009

interessant, wie schnell golem mit ein paar tests fehler entlarvte. warum kann das der...

spanther 15. Feb 2009

Ja sag ich doch ^^ Aber für unterwegs zocken is halt nich :-)

Matrox 15. Feb 2009

Das ist nicht im entferntesten was ähnliches! Wärend der Grafikbooster eine externe...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  2. SAACKE GmbH, Bremen
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Smartphone-Speicherkapazität: Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
Smartphone-Speicherkapazität
Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  1. iPhone Apple soll auf Qualcomm-Modems verzichten
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. Handy am Steuer Gericht bestätigt Apples Unschuld an tödlichem Autounfall

Rubberdome-Tastaturen im Test: Das Gummi ist nicht dein Feind
Rubberdome-Tastaturen im Test
Das Gummi ist nicht dein Feind
  1. Surbook Mini Chuwi mischt Netbook mit dem Surface Pro
  2. Asus Rog GL503 und GL703 Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen
  3. Xbox One Spielentwickler sollen über Maus und Tastatur entscheiden

  1. Re: TV lebt

    most | 00:04

  2. Re: Richtig so, FDP!

    madMatt | 00:02

  3. Re: Also wieder nur umbauten

    Ach | 20.11. 23:59

  4. Re: Ohne Bildschirm

    grorg | 20.11. 23:54

  5. Re: RAM-Geschwindigkeit?

    grorg | 20.11. 23:50


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel