Mozillas Fennec für Windows Mobile

Pre-Alpha soll Entwicklern Nutzerfeedback bescheren

Mozilla hat eine erste Testversion des mobilen Webbrowsers Fennec für Windows Mobile veröffentlicht. Die Software ist zunächst auf HTCs Touch Pro optimiert und als Pre-Alpha zu betrachten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Veröffentlichung eines ersten Milestone-Release von Fennec für Windows Mobile wollen die Mozilla-Entwickler vor allem mehr Feedback von Nutzern einsammeln, schließlich steckt der mobile Browser noch in einer frühen Phase der Entwicklung. Daher wurde die Software auch bislang nur auf HTCs Touch Pro optimiert, denn im Vordergrund stand, möglichst schnell eine Version zu veröffentlichen, um zu einem frühen Zeitpunkt erste Rückmeldungen von Nutzern zu erhalten.

Stellenmarkt
  1. SQL- / Java-/C# Softwareentwickler / Software Ingenieure / Technische Informatiker (m/w/d) ... (m/w/d)
    Crane Payment Innovations GmbH, Buxtehude
  2. Mitarbeiter*innen (m/w/div) - IT-Sicherheit
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
Detailsuche

Entsprechend ist das erste Milestone-Release von Fennec für Windows Mobile auf eine Auflösung von 300 dpi und die Bedienelemente auf die Anzeige auf einem VGA-Display ausgelegt. Auch wird angenommen, dass eine Tastatur für Texteingaben vorhanden ist. Darüber hinaus fehlen dem Browser einige Funktionen: Automatische Updates und auch die Unterstützung von Plug-ins sind deaktiviert.

 

Erzeugt wurde die Binärversion von Fennec für Windows Mobile aus dem offiziellen Mozilla-Entwickler-Zweig, nachdem einige dafür notwendige Patches aufgenommen wurden. Bisher war dies nicht möglich.

Die Testversion von Fennec für Windows Mobile kann direkt als .cab-Datei mit Smartphones heruntergeladen werden. Details zu Installation und dem aktuellen Stand der Entwicklung erläutert Brad Lassay in einem Blogeintrag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


=Crux= 27. Jun 2009

Also auf meinem Touch Pro 2 kann ich dank Tastaturzwar URLs eingeben aber laden tut er...

=Crux= 27. Jun 2009

Auf meinem Touch Pro 2 öffnet sich Fennex zwar, aber er läd keine Seiten :(

Marshmallow 12. Feb 2009

Ich sprach aber neben der eigentlich JavaScript und Rendergeschwindigkeit auch von der...

melog 12. Feb 2009

Deine Gene sind Frickelware



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /