• IT-Karriere:
  • Services:

Intel zeigt 32-nm-CPU mit Grafik in Aktion

Video demonstriert Westmere-Kerne für Desktops und Notebooks

Intel hat am Rande der Vorstellung der neuen Prozessor-Roadmap auch Prototypen seiner neuen CPUs mit Westmere-Architektur gezeigt. In einem Video sind Testplattformen der kommenden Prozessoren mit integriertem Grafikkern für Desktop- und Mobilrechner zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Westmere-Prototyp
Westmere-Prototyp
Wie bereits berichtet, plant Intel für 2010, die Westmere-Kerne mit 32 Nanometern Strukturbreite für Server, Desktops und Notebooks anzubieten. Besonders überraschend an der neuen Roadmap ist der Kern "Clarkdale", den Intel-Vize Stephen Smith in einem kurzen Video vorführte. Bei Clarkdale werden eine 32-nm-CPU und ein Grafikkern mit 45-Nanometer-Technik in einem Chipgehäuse zusammengefasst.

 

Stellenmarkt
  1. Software AG, Nürnberg, Stuttgart
  2. Energie Südbayern GmbH, München

Testbeds mit Cinebench
Testbeds mit Cinebench
Clarkdale und seinen Notebookableger Arrandale zeigte Smith auch in einem von Intel produzierten Video. Benchmarkwerte legte der Intel-Direktor noch nicht vor, auch wenn auf den von Intel publizierten Fotos der Aktion auf den Monitoren der Testplattformen der Cinebench R10 zu sehen ist. Die mit einer Kompaktkamera aufgenommenen Bilder sind jedoch so verrauscht, dass die Werte des Tests nicht mehr zu erkennen sind.

Wie Smith in dem Clip betont, handelt es sich um das "first silicon" von Westmere, also die ersten in Testumgebungen lauffähigen Prozessoren. Smith führte die CPUs sowohl mit Windows XP als auch mit Windows 7 vor. Die Serienproduktion der 32-nm-Kerne will Intel im vierten Quartal des Jahres 2009 aufnehmen. Wann sie auf den Markt kommen, hängt nach Angaben von Smith aber von der Entwicklung des PC-Markts ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Wassili... 12. Feb 2009

Wie schön zu sehen das meine geistigen Enkel immer noch nicht aufgegeben haben.

tja 12. Feb 2009

Du weisst aber schon das Aero flüssig auf einem GMA950 arbeitet und die gezeigte...

knowledgebase 11. Feb 2009

...hätte ich mir bei dem derzeitigen wetter aber an seiner (grinsemann mit cpu in der...

anti00Zero 11. Feb 2009

Exakt das. ;-D

typ 11. Feb 2009

gibt's dazu auch stromsparende Chipsätze, nicht wie beim Atom...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /