Abo
  • Services:

O2 bietet mobiles Internet bald mit HSUPA

Neuer O2 Surfstick Speed und O2 Surfcard Speed ab Mitte März 2009

Schnelles mobiles Internet mit HSUPA will ab Mitte März 2009 auch Telefónica O2 Germany bieten. Dazu gibt es zwei neue UMTS-Modems, den "O2 Surfstick Speed" für die USB-Schnittstelle und die "O2 Surfcard Speed" für den Express-Card-Steckplatz.

Artikel veröffentlicht am ,

O2 Surfcard Speed
O2 Surfcard Speed
Mit HSUPA steigert O2 die Geschwindigkeit auf bis zu 7,2 MBit/s im Download und bis zu 5,76 MBit/s im Upload. Passend zum Start im März 2009 soll auch der HSUPA-fähige "O2 Surfstick Speed" (USB) lieferbar sein. Er verfügt über einen einfahrbaren USB-Anschluss und kann in einem integrierten Micro-SD-Karteneinschub auf SDHC-Karten mit bis zu 8 GByte zugreifen.

Stellenmarkt
  1. Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  2. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Als Alternative soll im April 2009 die O2 Surfcard Speed (Express-Card) folgen. Sie verfügt über eine ausziehbare Antenne. Wird diese ausgezogen, startet die Internetverbindung automatisch. Sobald die Antenne wieder eingeschoben wird, trennt die Software die Internetverbindung.

O2 Surfstick Speed
O2 Surfstick Speed
Mit dem derzeitigen Vertrag "O2 Active Data", bei dem keine Grundgebühr anfällt, kostet der O2 Surfstick Speed 39,99 Euro, die O2 Surfcard Speed 69,99 Euro. Wer eine mobile Flatrate sucht und als Vielnutzer nicht durch Abrechnung pro Kilobyte verarmen möchte, sollte sich die O2-Datenflatrate Internet-Pack-L für monatlich 25 Euro dazubuchen. Bis zu einem Volumen von 10 GByte steht dann die volle HSUPA-Geschwindigkeit zur Verfügung, danach wird die Datenrate wie bei einigen anderen Mobilfunkanbietern stark gedrosselt.

Für beide HSUPA-Modems gibt es laut O2 Treiber für Windows XP, 2000 und Vista. MacOS-X-Treiber werden nur beim USB-Modem erwähnt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 6,66€
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  4. 4,44€

HonkyTonk 05. Jul 2009

seit wann kann man auf Mobilem internet pingen??? is mir ja mal ganz neu

tribal-sunrise 11. Mär 2009

Leider jetzt erst gesehen ... die Karten kommen aber nich zwingend vom Provider - ich z...

StarGoose 17. Feb 2009

die bisherigen waren alle vom Hersteller Huawei auf dem Stick liegt im FlashRom eine...

StarGoose 17. Feb 2009

Usb A-A 30cm: http://www.alternate.de/html/product/Kabel_USB/Diverse/Kabel_USB_2.0...

fuzzy 12. Feb 2009

Lustigerweise sagen die Handyhersteller gegenteiliges - mit 3G hat man oft längere...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /