Abo
  • Services:
Anzeige

Xing AG meldet bisher erfolgreichstes Geschäftsjahr

80 Prozent mehr Umsatz bei 550.000 Premium-Mitgliedern

Die Xing AG zählt sich zu den Gewinnern der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung. Das Hamburger Unternehmen hat sein Geschäftsjahr 2008 mit einer deutlichen Umsatzsteigerung abgeschlossen.

Zum Jahresende 2008 wuchs die geschäftliche Kontaktbörse Xing auf rund 7 Millionen Nutzer, eine Steigerung um 2 Millionen Nutzer im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil der zahlenden Nutzer stieg um 188.000 auf 550.000 Mitglieder.

Anzeige

Damit wuchs auch der Konzernumsatz auf 35,3 Millionen Euro. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr mit einem Umsatz von 19,6 Millionen Euro einer Steigerung um 80 Prozent. Beim operativen Ergebnis (EBITDA) kann Xing einen Zuwachs von mehr als 85 Prozent vermelden. Das EBITDA stieg 2008 um 86 Prozent auf 12,82 Millionen Euro. 2007 waren es noch 6,89 Millionen Euro gewesen.

Im Kerngeschäft mit Premium-Mitgliedschaften hat Xing im Jahr 2008 mehr als 28 Millionen Euro und damit 80 Prozent des Gesamtumsatzes erzielt.

4,3 Millionen Euro wurden durch E-Commerce-Angebote wie die im Oktober 2007 gestartete Stellenbörse eingenommen. 2007 waren es noch 370.000 Euro.

Die Werbeeinnahmen machten 2,4 Millionen Euro des Umsatzes von 2008 aus. Seit dem vierten Quartal 2007 wird auf Xing Werbung eingeblendet. Im letzten Jahr lagen die Werbeeinnahmen bei 750.000 Euro.

Noch sind die Berechnungen zu den Xing-Geschäftszahlen aus dem Jahr 2008 vorläufig und ungeprüft, doch in einer Mitteilung des Unternehmens wird bereits vom bisher erfolgreichsten Geschäftsjahr der Firmengeschichte geschrieben. Der endgültige, geprüfte Geschäftsbericht 2008 soll am 26. März 2009 veröffentlicht werden.

"Mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr haben wir erneut bestätigt, dass wir mit unserem auf qualitatives Wachstum ausgerichteten Geschäftsmodell zu den Gewinnern der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung zählen", so Xing-Sprecher Thorsten Vespermann.

Xing wird 2009 allerdings mehr Gegenwind durch den verspätet nach Europa drängenden US-Konkurrenten LinkedIn bekommen. Mittlerweile bietet der sein geschäftlich orientiertes soziales Netzwerk auch auf Spanisch, Französisch und Deutsch an.

Vespermann sieht Xing dennoch nicht in Gefahr: Es setzten "europaweit immer mehr Geschäftsleute beim Business-Networking auf Xing", das hätten die ersten Wochen des neuen Jahres gezeigt.


eye home zur Startseite
Uwe Keim 14. Feb 2009

"Immer mehr" = "Ich habe keine Ahnung und nicht recherchiert, aber ein Totschlagargument...

Uwe Keim 14. Feb 2009

Hehe, ich dachte Werbung von XING-Mitarbeitern sei hier nur gegen Entgelt möglich?

.02 Cents 12. Feb 2009

Die 95% sein mal dahingestellt - aber da ist sicher ein guter Teil Leute dabei, die...

Xingenieur 11. Feb 2009

Die werden auch noch wie Sony enden...

derduden 11. Feb 2009

Vielleicht liegt es an Deinem After Shave?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SAACKE GmbH, Bremen
  2. KAPP GmbH & Co. KG, Coburg
  3. CSS Computer Software Service Franz Schneider GmbH, Heilbronn, Künzelsau
  4. Continental AG, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  2. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  3. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  4. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  5. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  6. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern

  7. Apple

    Hinweise deuten auf einen A10-ARM-SoC im neuen iMac Pro

  8. Sega

    Valkyria Chronicles 4 setzt erneut auf Kitsch im Krieg

  9. Drohnenhersteller

    DJI vergisst TLS-Schlüssel und Firmwarekeys auf Github

  10. Förderung

    Bayern bezahlt Schließung von Mobilfunklücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Klima

    Missingno. | 14:56

  2. Re: Falsch bzgl der Wahlgänge

    quineloe | 14:56

  3. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    der_wahre_hannes | 14:56

  4. Spezifikationen

    pumok | 14:55

  5. Position Akku

    Dwalinn | 14:55


  1. 13:46

  2. 12:50

  3. 12:35

  4. 12:20

  5. 12:07

  6. 11:22

  7. 11:07

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel