HDMI-Anschluss für Apples neue Notebooks

Adapter für Mini DisplayPort angekündigt

Apples aktuelle Notebooks besitzen einen Mini DisplayPort für den Anschluss an externe Displays. Bislang gibt es von Apple keine Adapter, die den Anschluss der Notebooks an HDMI-Geräte ermöglichen. Ein Drittanbieter hat nun Abhilfe angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mini DisplayPort im MacBook Pro
Mini DisplayPort im MacBook Pro
In den neuen MacBooks und MacBook Pros von Apple befinden sich keine DVI-Anschlüsse mehr. Das wäre eigentlich kein Problem, weil die Mini-DisplayPort-Schnittstelle technisch gesehen ein DisplayPort ist. Sie besitzt jedoch eine andere Steckerform und kann so nicht an normale Unterhaltungselektronik angeschlossen werden. Ein Adapter für HDMI wäre besonders wichtig, um die Notebooks mit modernen Projektoren, Displays und Fernsehern verbinden zu können.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter*in Digital Test
    SENEC GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Da Apple aber den Mini DisplayPort kostenlos lizenziert, können andere Unternehmen auf dieser Basis eigene Produkte entwickeln. Der ersehnte Adapter von Mini DisplayPort auf HDMI soll bald vom US-Hersteller Monoprice auf den Markt kommen.

Ab dem 15. März 2009 will das Monoprice den Adapter für 14,25 US-Dollar anbieten.

Außerdem im Programm von Monoprice: Mini DisplayPort auf DVI Adapter und Mini DisplayPort to VGA Adapter in derselben Preislage. Ein europäischer Vertrieb ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


-I- 12. Feb 2009

Ein DisplayPort trägt die Antwort auf die Frage schon im Namen. Es ist kein Port für die...

Quizzler 11. Feb 2009

Nein, HDMI ist unterstützt eine geringere Auflösung als Dual-DVI

MegaITSheman 11. Feb 2009

Display Port (auch der Mini) überträgt Sound, du Honk! Nicht DVI!

Das Gute A 11. Feb 2009

ich hab ein 15m HDMI Kabel. Hatte seinerzeit ca. 40 Euro gekostet. Also noch im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /