Intel investiert 7 Milliarden Dollar in US-Fabriken

Zweijahresplan konzentriert sich voll auf den Heimatmarkt

Der Prozessorhersteller Intel investiert 7 Milliarden US-Dollar in seine US-Fabriken. Dabei schlägt der Weltmarktführer ungewohnt nationalistische Töne an. "Wir investieren in Amerika, um Intel und unsere Nation an der Spitze der Innovationsentwicklung zu halten", sagte Konzernchef Otellini, dessen Firma 75 Prozent seines Umsatzes im Ausland generiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel-Chef Paul Otellini hat Investitionen in Höhe von 7 Milliarden US-Dollar für den Ausbau von vier Fabriken in den USA angekündigt. Das Geld soll in den kommenden zwei Jahren den Ausbau auf die 32-Nanometer-Bauweise sichern. Der Plan sei der bislang kostspieligste Vorstoß zur Modernisierung der Fertigung in der 41-jährigen Konzerngeschichte. "Wir investieren in Amerika, um Intel und unsere Nation an der Spitze der Innovationsentwicklung zu halten", sagte Otellini. Offenbar rückt für multinationale Konzerne wie Intel mit der Finanz- und Weltwirtschaftskrise die nationale Bindung wieder mehr in den Vordergrund.

Stellenmarkt
  1. Informatikerin / Informatiker (w/m/d) für Data Center Infrastruktur am Zentrum für Informationstechnologie ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. React Frontend Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
Detailsuche

Nach einer Welle des Abbaus von bis zu 6.000 Arbeitsplätzen in Penang (Malaysia) und Cavite (Philippinen) betonte Otellini nun die Sicherung von 7.000 "hochqualifizierten Arbeitsplätzen" in Intels Fabriken in Oregon, Arizona und New Mexico. In den USA beschäftigt Intel nach den Angaben 45.000 Menschen, generiert aber 75 Prozent seines Umsatzes im Ausland.

Obwohl Intel im vierten Quartal 2008 einen Gewinnrückgang um 90 Prozent hinnehmen musste, verfügte der Konzern zum Jahreswechsel über 12 Milliarden US-Dollar in bar und in Investments und generierte im letzten Jahr 11 Milliarden US-Dollar in bar aus dem Geschäftsbetrieb.

Intel-Aufsichtsratschef Craig Barrett, der im Mai 2009 aufhört, hatte über die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf Intel gesagt: "Wir haben zehn solcher Phasen durchgemacht. Ehrlich gesagt, ich glaube nicht, dass wir jemals wettbewerbsfähiger waren als heute", begründete er die antizyklische Investitionspolitik Intels.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet im Van
Mein perfekt funktionierendes Wald-Office

In meinem Büro auf Rädern gibt es sechs Internetverbindungen. Sieben, wenn Starlink dazukommt. Habe ich damit das beste Internet Australiens?
Eine Anleitung von Geoffrey Huntley

Internet im Van: Mein perfekt funktionierendes Wald-Office
Artikel
  1. Linux-Smartphone: Pinephone Pro bekommt ein Hexa-Core-SoC
    Linux-Smartphone
    Pinephone Pro bekommt ein Hexa-Core-SoC

    Das Pinephone Pro soll deutlich mehr Leistung bieten als das erste Linux-Smartphone der Pine64-Community. Möglich macht das ein Rockchip-SoC.

  2. Aus für Confluence Server - diese Alternativen gibt es 
     
    Aus für Confluence Server - diese Alternativen gibt es 

    Im Februar wurde der Verkauf von Confluence Server eingestellt, bald endet auch der Support. Was betroffene Kunden tun können und welche Alternativen zur Verfügung stehen.
    Sponsored Post von KontextWork

  3. Internationale Raumstation: Russisches Filmteam zurück auf der Erde
    Internationale Raumstation
    Russisches Filmteam zurück auf der Erde

    Auf der Internationalen Raumstation ISS wurde zum ersten Mal ein abendfüllender Film gedreht. Das Filmteam ist nun sicher auf der Erde gelandet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Mehrwertsteuer-Aktion bei MM: 19% auf viele Produkte [Werbung]
    •  /