Abo
  • Services:

Intel investiert 7 Milliarden Dollar in US-Fabriken

Zweijahresplan konzentriert sich voll auf den Heimatmarkt

Der Prozessorhersteller Intel investiert 7 Milliarden US-Dollar in seine US-Fabriken. Dabei schlägt der Weltmarktführer ungewohnt nationalistische Töne an. "Wir investieren in Amerika, um Intel und unsere Nation an der Spitze der Innovationsentwicklung zu halten", sagte Konzernchef Otellini, dessen Firma 75 Prozent seines Umsatzes im Ausland generiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel-Chef Paul Otellini hat Investitionen in Höhe von 7 Milliarden US-Dollar für den Ausbau von vier Fabriken in den USA angekündigt. Das Geld soll in den kommenden zwei Jahren den Ausbau auf die 32-Nanometer-Bauweise sichern. Der Plan sei der bislang kostspieligste Vorstoß zur Modernisierung der Fertigung in der 41-jährigen Konzerngeschichte. "Wir investieren in Amerika, um Intel und unsere Nation an der Spitze der Innovationsentwicklung zu halten", sagte Otellini. Offenbar rückt für multinationale Konzerne wie Intel mit der Finanz- und Weltwirtschaftskrise die nationale Bindung wieder mehr in den Vordergrund.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. OSRAM GmbH, München

Nach einer Welle des Abbaus von bis zu 6.000 Arbeitsplätzen in Penang (Malaysia) und Cavite (Philippinen) betonte Otellini nun die Sicherung von 7.000 "hochqualifizierten Arbeitsplätzen" in Intels Fabriken in Oregon, Arizona und New Mexico. In den USA beschäftigt Intel nach den Angaben 45.000 Menschen, generiert aber 75 Prozent seines Umsatzes im Ausland.

Obwohl Intel im vierten Quartal 2008 einen Gewinnrückgang um 90 Prozent hinnehmen musste, verfügte der Konzern zum Jahreswechsel über 12 Milliarden US-Dollar in bar und in Investments und generierte im letzten Jahr 11 Milliarden US-Dollar in bar aus dem Geschäftsbetrieb.

Intel-Aufsichtsratschef Craig Barrett, der im Mai 2009 aufhört, hatte über die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf Intel gesagt: "Wir haben zehn solcher Phasen durchgemacht. Ehrlich gesagt, ich glaube nicht, dass wir jemals wettbewerbsfähiger waren als heute", begründete er die antizyklische Investitionspolitik Intels.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Peter123 11. Feb 2009

zitat von deinem silicon.de link "Bis heute kamen drei weitere Standorte hinzu...

weicher dollar... 11. Feb 2009

Da der Dollar nicht mehr allzu hoch steht, rentiert halt auch das exportieren besser...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /