Abo
  • IT-Karriere:

EU vereinbart Minderjährigenschutz mit Youtube, MySpace & Co

Neue Werkzeuge zum "Safer Internet Day" beschlossen

Die EU-Kommission hat mit 17 Anbietern führender sozialer Netzwerke Verbesserungen zum Schutz von Minderjährigen ausgehandelt. Mit dabei sind Youtube, MySpace, Facebook, StudiVZ, Yahoo- und Microsoft-Europe. Per 1-Click können junge Menschen Belästigungen melden. Private Profile von Nutzern unter 18 Jahren sollen per Suche nicht mehr auffindbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

17 in Europa führende Webanbieter haben eine Vereinbarung zur Verbesserung der Sicherheit für Minderjährige in sozialen Netzwerken unterzeichnet. Das gab die EU-Kommission anlässlich des heutigen "Safer Internet Day" in Brüssel bekannt. Zu den Beteiligten gehören Youtube, MySpace, StudiVZ und Facebook, die europäischen Töchter von Yahoo und Microsoft, aber auch das britische Bebo, das französische Videoportal Dailymotion, das in Belgien beheimatete, transeuropäische Netlog, Skyrock, begründet in Frankreich, das von dem Niederländer Raymond Spanjar aufgebaute Hyves und die Angebote Giovani (Italien), Nasza-klaza (Polen), One.it (Italien) und Zap.lu (Luxemburg).

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg

Zu den vereinbarten Schutzmaßnahmen für Minderjährige gehört ein 1-Click-Button bei Belästigungen und das Verstecken von privaten Profilen von Nutzern unter 18 Jahren vor Site-Suchen und Suchmaschinen. Onlineprofile und Kontaktlisten der Websitenutzer, die als unter 18 registriert sind, sollen generell als "privat" eingestuft werden. Richtet sich eine Website an Teenager über 13, soll verhindert werden, dass sich Menschen unter 13 registrieren. Die Betreibersites werden die EU-Kommission bis April 2009 über ihre jeweiligen Sicherheitsstrategien und deren Umsetzung unterrichten.

Soziale Netzwerke ziehen 41,7 Millionen regelmäßige Nutzer in Europa an, so die zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding. Die Nutzung entsprechender Angebote habe im letzten Jahr um 35 Prozent zugenommen und werde sich voraussichtlich bis 2012 mit 107,4 Millionen Nutzern mehr als verdoppeln. Deshalb könne das Web 2.0 "zur Stimulierung unserer Wirtschaft beitragen", sagte Reding. Voraussetzung sei, dass Kinder und Teenager die Gewissheit hätten, "mit den richtigen Werkzeugen in Sicherheit zu sein".

 

Zum Thema Cyberbullying, dem sich über die Hälfte der polnischen Jugendlichen und 34 Prozent der britischen und belgischen Teenager ausgesetzt fühlen, wurde eine Videokampagne der EU gestartet, die in allen Mitgliedstaaten in den jeweiligen Sprachen ausgestrahlt werden soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. 26,99€
  3. (-79%) 3,20€
  4. (-68%) 9,50€

zustimm 11. Feb 2009

Unter 18 wissen die meisten nicht was sie damit tun sollen und machen unsinn...

Whizz 11. Feb 2009

Also echt, der erste Gedanke bei dem Werbespot war doch "Hm cool, eine One-Click...

Herr Nym 10. Feb 2009

https://secure.wikileaks.org/wiki/Bundestag:_Sperrverfugung_gegen_Internet-Provider%2C_2009

Fimbul 10. Feb 2009

OMG hast du Angst im Internet in den Arsch gefickt zu werden oder das ein böser Online...

fleischer 10. Feb 2009

na sdorowje


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
    Dr. Mario World im Test
    Spielspaß für Privatpatienten

    Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
    2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
    3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

      •  /