Spieletest: Skate 2 - Knochenbrüche in der Halfpipe

Auf dem riesigen Gelände hat der Skater viel Freiheit
Auf dem riesigen Gelände hat der Skater viel Freiheit
Spielerisch gibt es zwei große Unterschiede zum ersten Skate: Einerseits ist es jetzt möglich, vom Board abzusteigen und Strecken zu Fuß zurückzulegen. Das ist praktisch, wenn der Spieler etwa eine Treppe hinaufklettern möchte. Zudem lassen sich jetzt Objekte verschieben und aufstellen, um eigene Szenerien zu entwerfen. Leider sind beide neuen Möglichkeiten spielerisch mangelhaft umgesetzt: Die Animationen zu Fuß wirken längst nicht so geschmeidig wie auf dem Board, die Kameraführung gibt sich sperrig, und das Aufstellen von Objekten gerät oft zur Geduldsprobe.

Stellenmarkt
  1. SAP IBP/APO Senior Berater / Architekt (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. Kundenberater (m/w/d) im Finanzwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Durch verschiebbare Objekte bastelt der Spieler eigene Herausforderungen
Durch verschiebbare Objekte bastelt der Spieler eigene Herausforderungen
Gut also, dass einige andere Dinge für lang anhaltende Motivation sorgen. Die bei Turnieren gewonnenen Preisgelder lassen sich nicht nur für schöne, neue und von bekannten Markenfirmen bereitgestellte Klamotten ausgeben, sondern auch, um Bekannte und Security-Leute zu schmieren und so Zugang zu eigentlich nicht betretbaren Arealen zu erhalten. Foto- und Videoaufgaben gibt es ebenso wie spezielle Trickvorgaben.

Je nach Modus gibt Skate 2 bestimmte Aufgaben vor
Je nach Modus gibt Skate 2 bestimmte Aufgaben vor
Wer nicht gerne alleine skatet, freut sich über die zahlreichen, teils nahtlos ins Programm integrierten Onlineoptionen. Da gibt es Trickwettbewerbe ebenso wie Koop-Optionen, bei denen mehrere Teilnehmer gemeinsam nach Punkten jagen. Ebenfalls unterhaltsam ist die Möglichkeit, sich Wiederholungen anzusehen und kleine Skate-Filmchen zu schneiden. Wer das in vollem Umfang tun will, benötigt allerdings das "Filmer Pack", das EA nur kostenpflichtig zum Download anbietet.

Erkundung einer Halfpipe
Erkundung einer Halfpipe
Technisch hat sich im Vergleich zum Vorgänger noch weniger getan als spielerisch. So flüssig die Tricks und Skater-Animationen aussehen, so detailarm wirken einige Schauplätze und Charaktere. San Vanelona ist oft wie ausgestorben, die Texturen sind teils matschig. Immerhin präsentiert sich das Spiel - abgesehen von den angesprochenen Problemen beim Fußmarsch - weitgehend flüssig, Sprachausgabe und der gelungene Soundtrack sorgen für viel Atmosphäre.

Skate 2 ist für Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich und kostet rund 60 Euro. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab zwölf Jahren erhalten, wurde allerdings für den deutschen Markt dezent geschnitten. Deshalb können Spieler der deutschen Version im Onlinemodus nicht gegen Amerikaner antreten.

Fazit:
Skate 2 ist das beste derzeit erhältliche Skateboard-Spiel - und enttäuscht trotzdem, weil die Unterschiede zum Vorgänger kaum der Rede wert sind und teils schlecht umgesetzt wurden. Vor allem die Fußmärsche und das Objekteverschieben sind eher anstrengend. Wer den Vorgänger besitzt, muss nicht unbedingt zugreifen. Skatewillige Einsteiger mit einer gehobenen Frustrationsschwelle dürfen hingegen schnellstens aufs Brett hüpfen und die Hallen, Parks und Hinterhöfe von San Vanelona erobern. Auch in Skate 2 gilt nach der Eingewöhnungszeit: Heaven is a Half-Pipe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Skate 2 - Knochenbrüche in der Halfpipe
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk verrät, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Sexismus: Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management
    Sexismus
    Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management

    Der Konflikt bei Activision Blizzard eskaliert, die Arbeit an World of Warcraft soll weitgehend eingestellt sein.

  2. Messenger: Signal hat falsche Bilder an Kontakte gesendet
    Messenger
    Signal hat falsche Bilder an Kontakte gesendet

    Die Signal-Entwickler haben nach 6 Monaten einen Bug behoben, durch welchen unter Android zusätzliche Bilder an Kontakte gesendet wurden.

  3. Monitore von Samsung deutlich reduziert bei Amazon
     
    Monitore von Samsung deutlich reduziert bei Amazon

    Derzeit finden sich bei Amazon viele interessante Deals. Neben Samsung-Monitoren sind dies weitere Monitore, ein Tablet und mehr.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

mel 11. Feb 2009

das ist schwachsinnn... das S in dem Firmenlogo hat nix mit der SS zu tun. Anstatt eines...

Skate Beckinsale 10. Feb 2009

find ich auch. PS2 ist eben PS3, wie es scheint.

Andreas Heitmann 10. Feb 2009

Das Original ist eben doch durch nichts zu übertreffen *räusper* ;-))



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /