Abo
  • IT-Karriere:

Nokia 5630 XpressMusic: Songs mit der Stimme abrufen

Symbian-Smartphone mit WLAN und 3,2-Megapixel-Kamera

In der Reihe XpressMusic stellt Nokia ein Smartphone vor, das mit der neuen Funktion Say and Play daherkommt. Damit kann der Nutzer den gewünschten Musiktitel oder Interpreten in das Handy sprechen, und schon spielt es den passenden Song ab.

Artikel veröffentlicht am ,

5630 XpressMusic
5630 XpressMusic
Der Musikplayer im 5630 XpressMusic spielt die Dateiformate MP3, WMA, AAC, AAC+ sowie eAAC+ und soll durch eine einfache Bedienung und eine gute Klangqualität überzeugen. Das Sprechen eines Songnamens oder eines Interpreten genügt, damit Say and Play das passende Musikstück findet und wiedergibt. Zudem befinden sich an der linken Gehäuseseite spezielle Tasten, um die Wiedergabe zu starten, zu unterbrechen oder einzelne Musikstücke vor- und zurückzuspringen.

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Für die musikalische Ablenkung bietet das Mobiltelefon außerdem ein UKW-Radio mit RDS-Funktion und über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse lassen sich handelsübliche Kopfhörer anschließen. Mittels Bluetooth-Profil A2DP kann Stereomusik auch drahtlos übertragen werden.

5630 XpressMusic
5630 XpressMusic
Über den Nokia Music Store kann der Nutzer weitere Musik kaufen und in ausgewählten Ländern will Nokia das Mobiltelefon mit "Comes With Music" anbieten. Käufer können dann ein Jahr lang unbegrenzt auf alle Titel in Nokias Music Shop zugreifen und diese auch nach Ablauf des Jahres weiter nutzen. In Deutschland hat Nokia diesen Dienst bislang nicht angeboten.

Der interne Speicher fasst 150 MByte für Applikationen, Musik, Fotos und Videos. Daten lassen sich außerdem auf der beiliegenden Micro-SD-Karte ablegen, die eine Kapazität von 4 GByte bietet. Der Steckplatz im Gerät unterstützt Speicherkarten mit bis zu 16 GByte.

Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 3,2-Megapixel-Kamera bereit, die eine schnelle Schärfeautomatik bietet und mit einem 4fachen Digitalzoom sowie einem zweifachen LED-Fotolicht versehen ist. Eine zweite Kamera mit VGA-Auflösung befindet sich auf der Vorderseite des Geräts und dient vor allem für das Abhalten von Videokonferenzen.

5630 XpressMusic
5630 XpressMusic
2,2 Zoll groß ist das Display in dem Neuling, das bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bis zu 16 Millionen Farben anzeigt. Auf dem Startbildschirm befindet sich eine Kontakt- und Kürzelleiste, um häufig benötigte Personen oder Applikationen besonders zügig zu erreichen.

Das Symbian-Smartphone arbeitet mit S60, aber Nokia machte keine Angaben dazu, welche Version hier zum Einsatz kommt. Auch ist der Umfang an mitgelieferten Applikationen nicht bekannt. Vermutlich wird der Nokia-Browser zum Lieferumfang gehören, aber ob auch eine Office-Software beiliegt, ist nicht bekannt. Die Maße des 5630 XpressMusic betragen 112 x 46 x 12 mm und es wiegt 83 Gramm.

Das UMTS-Gerät unterstützt alle vier GSM-Netze, GPRS sowie EDGE und erreicht über HSDPA eine Datenrate von bis zu 10,2 MBit/s im Downstream sowie 2 MBit/s im Upstream. Zudem steht neben Bluetooth WLAN nach 802.11b/g als weitere Drahtlostechnik bereit.

Nokia gibt die maximale Sprechzeit mit einer Akkuladung mit 7 Stunden an, verrät aber nicht, ob dies im GSM- oder UMTS-Betrieb gilt. Falls dieser Wert für die GSM-Nutzung steht, wird die maximale Gesprächsdauer im UMTS-Betrieb deutlich kürzer ausfallen. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku rund 16 Tage durch und ohne aktivierten Mobilfunk spielt das Mobiltelefon bis zu 22 Stunden am Stück Musik ab.

Das Nokia 5630 XpressMusic soll im zweiten Quartal 2009 auf den Markt kommen und dann ohne Vertrag rund 240 Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten

Novvalis 03. Mär 2009

ja so siehts aus! Laß uns trommeln!^^

Socki 10. Feb 2009

Das 5320 kann das auch schon. Wer erzählt denn, dass das eine neue Funktion ist?

StarGoose 10. Feb 2009

Wenn solche wie du es im Land der Dichter und Denker geschafft haben über ihren Tellerand...

Himmerlarschund... 10. Feb 2009

Kauf dir doch ein Klavier :-)

Deffernan 10. Feb 2009

sehr gute Erklärung, ist einleuchtend :) wenns nix bahnbrechendes mehr zu entwickeln...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /