Abo
  • Services:

SanDisk entwickelt Flashchips mit 8 GByte pro Die

X4-Bausteine sollen bereits 2009 ausgeliefert werden

Mit neuen Techniken für Multi-Cell-Flash will SanDisk die Kapazität von Flashspeicherkarten deutlich steigern. SD-Karten sollen so 64 GByte erreichen, microSD-Karten bis zu 16 GByte mit einem Die.

Artikel veröffentlicht am ,

SanDisk hat die X3 und X4 genannten Bausteine auf der derzeit in San Francisco stattfindenden ISSCC vorgestellt. Das berichtet CNET. Bei X3 werden drei Bits pro Zelle gespeichert, bei X4 sind es vier. SanDisk hat das Verfahren zusammen mit Toshiba entwickelt, die Controllertechnik gehört jedoch SanDisk alleine.

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Mit einem X4-Die mit 43-Nanometer-Technik sollen 64 Gigabit pro Chip gespeichert werden, was 8 Gigabyte ergibt. Zwar gibt es schon weit größere Speicherkarten, diese benötigen dabei aber mehr Chips - im Endeffekt soll also der ohnehin schon niedrige Preis für Flashspeicher noch weiter sinken.

Bei den X3-Bausteinen mit einer Strukturbreite von 32 Nanometern passen 16 Gigabit auf ein Die, also 2 GByte. Dabei will SanDisk durch seine neuen Controller bis zu 8 MByte/s beim Schreiben erreichen. Die X4-Bausteine für größere Flashspeicher will SanDisk noch in der ersten Hälfte des Jahres 2009 auf den Markt bringen, einen Termin für die X3-Speicher gibt es noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Benni_D 11. Feb 2009

Also entweder hatte ich nur unglaublich viel Glück bisher oder du macht was grundlegend...

Neutronium 10. Feb 2009

Doch doch - der Trick ist, dass die Dies sehr dünn geschnitten und dann gestapelt...

tribal-sunrise 10. Feb 2009

Das liegt daran dass die meisten Hersteller um die Kosten von Sticks und Co auf...

GistA 10. Feb 2009

NAIS ;-]

Plattzangen 10. Feb 2009

Nicht zu vergessen: morgen Zeta!


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /