Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitslücke in HP-Druckern

Zugriff auf temporäre Dateien denkbar

Eine Sicherheitslücke auf einigen HP-Laserdruckern könnte dafür sorgen, dass Dokumente in ungewünschte Hände fallen, teilte der Hersteller mit. Abhilfe ist bereits möglich. HP hat für die betroffenen Drucker ein Firmwareupdate vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Betroffen sind ausschließlich HP-Drucker mit einer Netzwerkschnittstelle. Der eingebaute Webserver, mit dem die Drucker und Scanner ausgerüstet sind, kann durch einen Angreifer manipuliert werden.

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. MVV Energie AG, Mannheim

Eigentlich dienen die Weboberflächen der Drucker nur zur Konfiguration des Gerätes. Durch die Sicherheitslücke aber kann der Zugriff auf andere Dateien außerhalb des eigentlichen Webserververzeichnisses möglich sein. Dann wären zum Beispiel Dokumente abrufbar, die temporär auf dem Gerät gespeichert sind. Das Directory-Traversing-Problem wird durch ein Firmwareupdate beseitigt, teilte HP mit.

Von der Sicherheitslücke sind die Modelle HP LaserJet 2410, LaserJet 2420, LaserJet 2430, LaserJet 4250, LaserJet 4350, LaserJet 9040, LaserJet 9050, LaserJet 4345mfp, LaserJet 9040mfp, LaserJet 9050mfp, Color LaserJet 4730mfp, HP 9200C Digital Sender sowie Color LaserJet 9500mfp betroffen.

Die Installationsanweisungen für jedes Modell können über die HP-Supportseite nach Eingabe des Druckermodells im Downloadbereich nachgeschlagen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 339,00€
  3. 269,00€
  4. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...

KleineFrage 10. Feb 2009

wohl nicht, oder doch?!?!

anon_knd 10. Feb 2009

..., "dass Dokumente in ungewünschte Hände fallen." Meinen Ausdruck muss ja nur jemand...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /