Abo
  • Services:

Nikon bringt lichtstarke Normalbrennweite für Digitalkameras

Nikkor 35 mm mit Anfangsblendenöffnung von F1,8

Nikon hat ein Festbrennweitenobjektiv vorgestellt, das für die digitalen Spiegelreflexkameras (DSLR) mit den kleineren APS-C-Sensoren entwickelt wurde. Das lichtstarke Objektiv erreicht eine Brennweite von 35 mm und eine Anfangsblendenöffnung von F1,8.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die kleinen Sensoren der APS-C-DSLRs ergibt sich ein Beschnittfaktor von rund 1,5. So wird aus dem 35-mm-Objektiv scheinbar ein 52,5-mm-Objektiv. Der APS-C-Sensor, der in vielen digitalen Spiegelreflexkameras eingesetzt wird, ist kleiner als das Kleinbildformat mit 24 x 36 mm, das bei Objektiven immer noch als Vergleichsmaßstab herhalten muss.

Nikon AF-S DX Nikkor 35 mm 1:1,8G
Nikon AF-S DX Nikkor 35 mm 1:1,8G
Stellenmarkt
  1. Gothaer Finanzholding AG, Köln
  2. GMH Systems GmbH, Georgsmarienhütte

Ist die lichtempfindlichen Fläche kleiner als dieses Kleinbildformat, scheint sich die Brennweite zu verlängern, da nur ein Ausschnitt des Bildes aufgenommen wird, den eine größere Fläche abbilden könnte. Denselben Effekt erreicht man, wenn man von einem Foto den äußeren Rand wegschneidet. Dann sieht die Aufnahme auch so aus, als sei sie mit einem Teleobjektiv entstanden. Die tatsächliche Brennweite der Hardware selbst hat sich natürlich nicht geändert.

Das neue "AF-S DX Nikkor 35 mm 1:1,8 G" kann theoretisch auch an den Vollformatkameras wie der D700 und der D3 von Nikon eingesetzt werden. Dann wird allerdings nicht das ganze Format ausgeleuchtet, ein schwarzer, kreisförmiger Rand ist die Folge, den die Kameras automatisch wegschneiden. Dadurch sinkt die Auflösung etwas ab.

Das neue Nikon-Objektiv ist mit einem Ultraschallantrieb für den Autofokus ausgerüstet. Es kann auch an Kameras eingesetzt werden, die über keinen integrierten AF-Motor verfügen, wie die Nikon D40 oder D60.

Die Frontlinse dreht sich beim Scharfstellen nicht mit. Außerdem bleibt beim Fokussieren die Objektivlänge konstant. Die Naheinstellgrenze liegt bei 0,3 m.

Das neue Nikon-Objektiv arbeitet mit zwei Fokusbetriebsarten: "M/A" (Autofokus mit Priorität der manuellen Scharfeinstellung) und "M" (manuelle Fokussierung). In der Fokusbetriebsart "M/A" kann während des Autofokusbetriebs direkt manuell eingegriffen werden. Das Objektiv besitzt zudem eine Gummidichtung, die das Eindringen von Feuchtigkeit am Bajonettanschluss verhindert. Das Objektiv misst 70 x 52,5 mm und wiegt rund 200 Gramm.

Das Nikon AF-S DX Nikkor 35 mm 1:1,8 G soll ab Mitte März 2009 erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. über ARD Mediathek kostenlos streamen

a.C.k 13. Feb 2009

Es gibt noch das alte Nikkor 35mm 2.0 AF D. Dieses ist FX tauglich, besitzt aber keinen...

dada 10. Feb 2009

Und bei f1,2 hat jemand anderes mit dem Noctilux-M 1:0,95 schon längst abgeblendet (und...

dada 10. Feb 2009

Wieso sollten die das in zwei Versionen rausbringen, wo 28mm doch in etwa 50mm an Crop...


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

    •  /