Abo
  • Services:
Anzeige

Amazon stellt Kindle 2 vor

Neuer E-Book-Reader ist dünner und schneller

Gut ein Jahr nach dem erfolgreichen Start des E-Book-Readers Kindle hat Amazon einen Nachfolger vorgestellt. Das Gerät hat mehr Speicher, sein Akku soll länger halten, und es verfügt über einen schnelleren drahtlosen Netzwerkzugang.

Kindle 2
Kindle 2
Der Bildschirm des Kindle 2 entspricht von der Größe her seinem Vorgänger: Er ist 6 Zoll groß und hat eine Auflösung von 600 x 800 Pixeln. Das auf der E-Ink-Technik beruhende Display kann jedoch mehr Graustufen darstellen. Konnte das erste Kindle vier Graustufen zeigen, sind es beim Kindle 2 nun 16. Das Gerät selbst hat Amazon verschlankt: Das knapp 300 Gramm schwere elektronische Buch ist knapp 1 cm dick, etwa so wie ein Bleistift.

Anzeige

Wichtiger dürften jedoch die Verbesserungen beim Speicher und dem Netzzugang sein: So verfügt das Kindle 2 über eine Speicherkapazität von 2 GByte. Davon stehen dem Nutzer 1,4 GByte für seine Inhalte zur Verfügung. Das sei genug Platz für 1.500 Bücher, verspricht Amazon. Das Kindle 2 zeigt nicht nur Texte und Bilder in verschiedenen Formaten (.azw, .txt, .mobi, .prc, .pdf, .html, .doc sowie .jpg, .gif, .png, .bmp). Es spielt auch mehrere Audioformate (.mp3 und .aa) ab, so dass der Nutzer auch Musik oder Hörbücher hören kann. Eine Text-to-Speech-Software macht zudem jeden auf dem Kindle 2 gespeicherten Text zum Hörbuch.

 

Kindle 2
Kindle 2
Für den Buchkauf unterwegs verfügt das Gerät über einen drahtlosen Netzzugang. Allerdings setzt Amazon wie beim Vorgänger auch dieses Mal nicht auf WLAN, sondern auf Mobilfunk. Der neue Reader verfügt über eine 3G-Schnittstelle, über die ein Buch in weniger als einer Minute geladen werden soll. Die Kosten für die Übertragung über das 3G-Netz von Sprint übernimmt dabei Amazon.

Daneben hat das Gerät auch eine USB-2.0-Schnittstelle, über die Inhalte auf das Kindle übertragen werden können. Das ermöglicht es den Besitzern, auch in Regionen, wo sie nicht auf das Sprintnetz zugreifen können, im Urlaub etwa, digitale Bücher bei Amazon.com zu kaufen: Sie laden sie einfach auf den Computer und von dort per USB auf das Kindle 2.

Mit einer Ladung sollen die Akkus bei eingeschalteter Drahtlos-Netzwerkschnittstelle, entsprechend der Netzabdeckung, bis zu vier Tage halten. Wird die Schnittstelle deaktiviert, halten die Akkus gar bis zu zwei Wochen durch. Ein Nachteil gegenüber dem Vorgänger: Beim Kindle 2 lässt sich der Akku nicht mehr austauschen.

Geblättert wird über Bedienelemente neben dem Display. Daneben verfügt das Kindle 2 noch über eine Tastatur, die dem Nutzer weitergehende Bedienmöglichkeiten, wie einen digitalen Text mit Anmerkungen zu versehen, gibt. Ein integriertes Wörterbuch sowie eine drahtlose Direktverbindung zur Wikipedia ermöglichen dem Nutzer, Verständnisfragen sofort zu klären. Über einen einfachen Webbrowser können Nutzer zudem einfach gestaltete, textzentrierte Websites aufrufen.

Kunden in den USA können das Kindle 2 ab sofort für 359 US-Dollar, umgerechnet knapp 275 Euro, vorbestellen. Die Geräte werden ab 24. Februar 2009 ausgeliefert. Wer zuvor schon das Kindle 1 bestellte und es wegen der wochenlangen Wartezeiten noch nicht erhalten hatte, bekommt stattdessen das Kindle 2. Wer bereits das erste Gerät hatte, wird bei der Bestellung ebenfalls bevorzugt.

Ob und wann der E-Bookreader auch außerhalb der USA zu haben ist, sei nicht klar, sagte Amazon auf Anfrage von Golem.de "Wir wissen aber, dass viele Kunden auch außerhalb der USA daran interessiert sind, den Kindle zu kaufen, und dementsprechend wollen wir den Kindle auch in anderen Ländern zur Verfügung stellen", sagte Amazon.de-Sprecherin Christine Höger.


eye home zur Startseite
spanther 15. Feb 2009

*Kopf gegen Wand* AUAAA !!! xD Hier spricht doch niemand vom Kindle für Kinder in...

IhrName99999 13. Feb 2009

Von dem Mist gab es mehr als einen Teil?? Ohgott ... Das Spiel ist dermassen armselig...

Jakelandiar 13. Feb 2009

hehe ebenso :) Meines kann noch MMS und SMS aber das wars... dat ding hat nichtmal...

n-less 11. Feb 2009

Und ist laut Amazon ja nur ein Fehler...

iudicus 10. Feb 2009

Aha - tolles Kommentar... Troll!


Köthi's Blog / 04. Apr 2009

Jan's Weblog / 09. Feb 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Halle (Saale), Magdeburg
  2. über JobLeads GmbH, Köln
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  2. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  3. 5,94€ FSK 18

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. Apple Planet der affigen Fernsehshows
  2. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Wie soll man das verstehen?

    GenXRoad | 04:23

  2. Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    janoP | 02:28

  3. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06

  4. Re: sehr clever ... MS

    FreiGeistler | 01:33

  5. Re: Erklärung für einen Kryptodepp

    freebyte | 01:28


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel