Vodafone legt Landesgeschäft mit Hutchison "3" zusammen

Partnerschaft in Australien begründet

Der britische Mobilfunkbetreiber Vodafone legt sein Landesgeschäft in Australien mit Hutchison "3" zusammen. Das Gemeinschaftsunternehmen VHA Pty. Ltd. zahlt 500 Millionen australische Dollar (262 Millionen Euro) an Vodafone.

Artikel veröffentlicht am ,

Vodafone und der Hongkonger Konzern Hutchison Whampoa legen ihre Aktivitäten in Australien in einem Joint Venture zusammen, an dem beide Firmen zu gleichen Teilen beteiligt sein werden. Das Gemeinschaftsunternehmen VHA Pty. Ltd. zahlt 500 Millionen australische Dollar (262 Millionen Euro) an Vodafone, um Wertunterschiede auszugleichen.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  2. QA-Engineer (m/w/d)
    innus GmbH, Frankfurt
Detailsuche

Telstra ist in Australien Marktführer, gefolgt von Optus, das zu Singapore Telecommunications gehört. Vodafone und Hutchison liegen auf Rang 3 und 4. Zusammen werden die Partner einen Marktanteil von 25 bis 27 Prozent erreichen, so Nigel Dews, der gegenwärtig Chef von Hutchison Australia ist. Dews wird auch VHA führen, während Nick Read, Vodafones Regionalverantwortlicher für die asiatisch-pazifische Region und den Nahen Osten, dem Aufsichtsrat vorsitzt.

In die Gemeinschaft bringt Vodafone 4 Millionen und Hutchison 2 Millionen Kunden ein. In dem Geschäftsjahr, das am 30. Juni 2008 endete, erzielten die Firmen zusammen einen Umsatz von 4 Milliarden australischen Dollar (2,09 Milliarden Euro). Die VHA-Dienste werden unter der Marke Vodafone vermarktet. Das Hutchison-Branding "3" kann von dem Joint Venture exklusiv weiterverwendet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Artikel
  1. DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
    DSGVO
    Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

    Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

  2. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

Alle 3 zusammen 10. Feb 2009

Aller guten Dinge sind 3, aber nicht diese 3!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /