• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer Speicher: Intel verschiebt Itanium "Tukwila" erneut

Erster Itanium mit Quad-Core soll Mitte 2009 kommen

Intels nächste Version des reinen 64-Bit-Prozessors Itanium wird nach aktuellem Stand mehr als zwei Jahre später als ursprünglich geplant auf den Markt kommen. Grund ist diesmal ein Wechsel der DRAM-Architektur.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel Deutschland bestätigte Golem.de, dass die nächste Itanium-Generation - wie alle ihre Vorgänger - erneut deutlich später erscheint. Vor genau einem Jahr hatte Intel die CPU mit 2,05 Milliarden Transistoren ausführlich vorgestellt und erste Muster für Ende 2008 versprochen. Anfang 2009 sollten die Seriensysteme dann ausgeliefert werden.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss

Vorgesehen waren als Speicherarchitektur für Tukwila vier Duplexkanäle für FB-DIMMs. Diese "Fully Buffered DIMMs" benötigen auch einige Xeon-Systeme, sie sind wegen ihrer enormen Kosten und des vergleichsweise hohen Energiebedarfs aber in der Serverbranche eine reichlich ungeliebte Technologie.

Folglich hat Intel die Pläne für FB-DIMMs mit Tukwila gleich aufgegeben. Statt der exotischen Speicher soll nun "scalable buffered memory" (SBM) verbaut werden, das ebenfalls neu ist. Wie der neue Speicher angebunden ist, verrät Intel noch nicht, betont aber, dass er auf DDR3 basiert. Damit dürften sich dann die Itanium-Module relativ günstig herstellen lassen, wenn dieselben DRAM-Chips wie für Desktopmodule verbaut werden können. SBM soll, wie das auch für FB-DIMMs gedacht war, für eine hohe Speicherdichte sorgen.

Dass sich durch den Wechsel des Speichers gleich ein halbes Jahr Verzögerung ergibt, liegt daran, dass Intel den neuen Sockel des Tukwila gleich für die nächsten, ihm folgenden Itaniums kompatibel gestalten will. Diese haben die Codenamen "Poulson" und "Kittson". Poulson soll gleich in 32 Nanometern Strukturbreite gefertigt werden, Tukwila erscheint noch mit 65-Nanometer-Technik. Die aktuelle 45-Nanometer-Bauweise überspringt Intel bei den Itaniums.

Die Planungen sehen nun vor, dass Intel in der ersten Hälfte des Jahres 2009 Testplattformen an die Serverhersteller liefern will. Diese sollen ihre Produkte dann Mitte 2009 fertiggestellt haben. In der letzten Top-500-Liste der schnellsten Supercomputer der Welt liefen nur noch 1,8 Prozent der Rechner mit Itaniums.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  3. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

Der_Newb 10. Feb 2009

Sorry, aber AMD hat eine ganz andere Zielgruppe. Itanium wird meistenteils von HP...

balubb 10. Feb 2009

DER PREIS!

sn4fu 09. Feb 2009

Intel haelt diese Totgeburt tatsaechlich an der Herz-Lungen-Maschine? Weiss jemand wie...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /