SSDs auch von Verbatim

Als schnelle USB-Stick-Alternative für Notebooks

Der Datenträgeranbieter Verbatim steigt ins Geschäft mit Solid State Disks ein. Auf der Cebit 2009 will das Unternehmen eine ExpressCard-SSD in verschiedenen Kapazitäten präsentieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Hersteller wird die "Verbatim ExpressCard SSD" mit 16, 32 und 64 GByte Speicherplatz angeboten. Die zum PCMCIA-Express-Card-Standard kompatiblen 34-mm-Module weisen Leseraten von bis zu 120 MByte/s und Schreibraten von bis zu 45 MByte/s auf. Verbatim preist sie als schnelle Alternative zu USB-Sticks an, um davon etwa Anwendungen starten zu können.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Project Manager (m/f/d) Android Automotive
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. Senior Software-Entwickler (m/w/d) PowerBuilder
    efcom gmbh, Neu-Isenburg
Detailsuche

Euro-Preise nannte Verbatim ebenso wenig wie ein genaues Erscheinungsdatum in Europa. In den USA soll es ab Ende Februar 2009 so weit sein, dann sollen die ExpressCard-SSDs für rund 100 US-Dollar (16 GByte), 150 US-Dollar (32 GByte) respektive 300 US-Dollar (64 GByte) zu haben sein. Treiber für Windows XP und MacOS sollen mitgeliefert werden.

Interessantes Detail am Rande: In der US-Pressemitteilung werden andere Lese- und Schreibraten angegeben, hier sind es bis zu 125 MByte/s beim Lesen und bis zu 30 MByte/s beim Schreiben.

Auf der Cebit 2009 im März wird Verbatim seine SSDs erstmals in Deutschland präsentieren. Weitere neue Produkte sind ein Gigabit-NAS und eine externe 3,5-Zoll-Festplatte, jeweils mit 1-Terabyte-Kapazität. Die externe Festplatte kann über USB 2.0, Firewire 400 und 800 sowie eSATA II angesprochen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


razer 09. Feb 2009

widerspruch? er meinte doch dass die zugrifsszeit geringer, also kleiner is?!

wurs 09. Feb 2009

Angeber! Muss ich sowas lesen wenn ich gerade richtig hunger habe...

Duffpaddy 09. Feb 2009

je nachdem wie es der Marketingfutzi versteht - meines Wissens noch kein geschützter...

Opa News 09. Feb 2009

Nein, bitte :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /