NAS mit Atom-Prozessor und vier Festplatten

Qnap TS-439 soll stromsparend und schnell sein

Als einer der ersten Anbieter bringt Qnap nun ein NAS mit Intels Atom-CPU auf den Markt. Das Gerät ist etwas teurer als andere Lösungen mit vier Laufwerken, soll aber besonders energieeffizient sein und einen recht hohen Durchsatz im Netzwerk erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zu 60 MByte/s verspricht Qnap für das "TS-439 Pro". Dabei gibt das Unternehmen aber nicht an, ob es sich um SMB-Freigaben in Windows-Netzen handelt oder nur um FTP-Transfers. Bei Letzteren sind kleine NAS-Geräte meist deutlich schneller. Diese Kategorie krankt oft an schwachen Embedded-Prozessoren und wenig Speicher, was die meist vorhandenen Gigabit-Ports ausbremst. Das neue Qnap-Gerät arbeitet mit Intels Atom bei 1,6 GHz, den Typ der CPU gibt der Hersteller nicht an. Der Atom kann auf 1 GByte DDR2-Speicher zugreifen.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer Visualization / Full Stack Softwareentwickler (m/w/d)
    Oerlikon Barmag Zweigniederlassung der Oerlikon Textile GmbH & Co. KG, Hannover
  2. SAP Consultant (w/m/d) Second Level Support
    HANSA-FLEX AG, Bremen
Detailsuche

Qnap TS-439 Pro
Qnap TS-439 Pro
Die TS-439 verfügt gleich über zwei Anschlüsse für Gigabit-Ethernet, die sich auch verschiedenen IPs zuordnen lassen. Das NAS kann so in zwei Subnetzen zugleich genutzt werden. Zudem kann die eine Schnittstelle für die andere einspringen (Failover).

Anschlüsse der Rückseite
Anschlüsse der Rückseite
Den professionellen Anspruch unterstreichen auch eine per iSCSI mögliche Anbindung sowie die Steuerung einer unterbrechungsfreien Stromversorgung über einen der fünf vorhandenen USB-Ports. Von einer dieser Buchsen, die an der Front angebracht sind, lassen sich auch automatisch Daten auf das RAID kopieren. Der Betrieb als NAS und iSCSI-Target ist parallel möglich.

Die SATA-Festplatten lassen sich neben dem ausfallträchtigen JBOD in den RAID-Leveln 0 bis 6 zusammenfassen, auch ein Betrieb als RAID 5 mit drei Festplatten und einem Reservelaufwerk ist möglich. Sowohl ein Wechsel des RAID-Levels als auch die Erweiterung der Kapazität durch Wechsel einer Festplatte im laufenden Betrieb sollen möglich sein. Neben den USB-Ports stehen auch zwei eSATA-Schnittstellen für mehr Speicherplatz zur Verfügung.

Wie bei kompakten NAS-Geräten üblich, können auch auf der TS-439 eine Vielzahl von Serveranwendungen wie Backup, FTP, PHP, SQLlite, Joomla, UPnP, iTunes und für Downloads laufen. Zum Herunterladen von Dateien ohne PC unterstützt das Qnap-Gerät nach Angaben des Herstellers BitTorrent, eMule und SABnzbd, das für Newsgroups gedacht ist.

Vier Platten mit Hot-Swap
Vier Platten mit Hot-Swap
Die Leistungsaufnahme mit vier 500-GByte-Platten unbekannter Bauart gibt Qnap im Betrieb mit knapp 39 Watt an; wenn die Platten im Stand-by-Modus geparkt sind, sollen es noch knapp 29 Watt sein. Das Gerät kann sowohl die Festplatten nach einer einstellbaren Zeit ohne Zugriffe abschalten als auch sich komplett schlafen legen. Dafür lassen sich Zeiten definieren, um beispielsweise die Funktionen nur zu den üblichen Bürozeiten zur Verfügung zu stellen. Eine Angabe für die Leistungsaufnahme im Stand-by-Modus des gesamten NAS liegt noch nicht vor.

Laut Qnap wird die TS-439 Pro bereits ausgeliefert, die unverbindliche Preisempfehlung für das Leergerät ohne Festplatten beträgt 689 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Artikel
  1. Analoge Kamera: Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone
    Analoge Kamera
    Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone

    Für seine alte Kamera hat der Bastler Befinitiv einen Filmersatz aus einem Raspberry Pi Zero W und der Pi Camera gebaut - das einfache Design hat aber einen Haken.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Kryptowährung: Bitcoin kratzt an der 40.000-Dollar-Grenze
    Kryptowährung
    Bitcoin kratzt an der 40.000-Dollar-Grenze

    Nachdem der Bitcoin lange bei einem Kurs um die 32.000 US-Dollar verharrte, geht es seit dem Wochenende bergauf. Grund könnte Amazon sein.

Rafal 14. Mär 2009

habe lange gegooglt bis ich was günstiges gefunden habe. letzte woche habe ich bei www...

Alternativgehäuse 08. Mär 2009

GEHÄUSE Mini-ITX Morex 6600 schwarz 250W http://www.tragant.de/pdf/58948-499daec07bcf3...

hambam 10. Feb 2009

qnap ist der letzte müll, ich hatte mal ne ts209, die transferraten waren grausam, die...

kebab 09. Feb 2009

ist theoretisch möglich soweit ich weiss. offiziell ist der vga ausgang "reserved for...

frolator 09. Feb 2009

"Die TS-439 verfügt gleich über zwei Anschlüsse für Gigabit-Ethernet, die sich auch...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /