Abo
  • Services:

Irregexp soll Google Chrome schneller machen

Neue Implementierung Regulärer Ausdrücke für V8

Google hat seiner JavaScript-Engine V8, die im Browser Chrome zum Einsatz kommt, eine neue Implementierung Regulärer Ausdrücke verpasst. Irregexp ersetzt JSCRE.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Chrome 2.0.160.0 hat Google eine neue Entwicklerversion seines Browsers Chrome veröffentlicht. Zu den wesentlichen Neuerungen gehört Irregexp, eine von Google entwickelte Implementierung Regulärer Ausdrücke. Irregexp baut auf der Infrastruktur von V8 zur Speicherverwaltung sowie nativen Codeerzeugung auf und ist gezielt auf Reguläre Ausdrücke optimiert, die in JavaScript-Applikationen im Web genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leipzig
  2. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin, Bonn

Bislang setzt Google JSCRE ein, eine vom WebKit-Team weiterentwickelte Version von Philip Hazels PCRE. Damit erreichte Google eine hohe Kompatibilität, doch mit steigender Geschwindigkeit der JavaScript-Engine zeigte sich immer deutlicher, dass die Regulären Ausdrücke langsamer sind als der Rest. Also entwickelte Google eine eigene Implementierung, die ähnlichen Ansätzen folgt wie WebKits SquirrelFish Extreme oder Operas Carakan.

So übersetzt Irregexp Reguläre Ausdrücke zunächst in eine Automaton-Darstellung, die sich besser analysieren und optimieren lässt. Anschließend wird nativer Maschinencode erzeugt und versucht, durch weitere Optimierungen das zeitintensive Backtracking so weit wie möglich zu vermeiden.

Um eine möglichst hohe Kompatibilität der neuen Implementierung sicherzustellen, hat Google seinen Code gegen die Million populärsten Webseiten getestet, die in Googles Suchindex enthalten sind. Zudem hat Google aus diesen Seiten die mittlerweile dritte Version seines JavaScript-Benchmarks V8 erzeugt, der nun stärker auf Reguläre Ausdrücke testet.

Chrome 2.0.160.0 steht über den Developer-Channel des Browsers zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 6,80€
  2. 4,99€
  3. 49,95€
  4. 12,49€

spanther 11. Feb 2009

Erstens heist das "als ich" und zweitens, nö :-P Weil: Keine Macht den Trollen :-)

reQuiem64 09. Feb 2009

Ich glaube er wollte nur einmal einen Batzen Sachkenntnis in den Raum werfen.

Szczepan 09. Feb 2009

Auf Kosten der Persönlichen Daten/Statistiken. Na gut, dann kann man auch glücklich sein...

lev 09. Feb 2009

Klar, eine "Automaton"-Darstellung. Wie wäre es, das Wort mal zu ersetzen, dann merkt man...

debianer 09. Feb 2009

Ich sags ja nur ungern, aber: Der Grund für diesen massiven Speicherverbrauch IST die...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /