Abo
  • Services:

EU erforscht Archivierung von Computerspielen

Projekt "Keep" soll das digitale Erbe der Menschheit erhalten

Der DRM-Server ist offline, das DVD-Laufwerk kommt mit der Kopierschutzsignatur nicht zurecht und die Grafikkarte nicht mit den 3D-Instruktionen: Damit der Zugriff auf Computerspiele auch künftig noch funktioniert, unterstützt die EU ein Projekt zur Archivierung und zur Emulation von Multimediainhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Europäische Union unterstützt ein Projekt, das unter dem Titel Keep (Keeping Emulation Environments Portable) die Möglichkeiten zur Archivierung von Computerspielen und anderen multimedialen Inhalten erforscht. Unter Federführung der französischen Nationalbibliothek und mit Beteiligung unter anderem der deutschen Nationalbibliothek soll die Bewahrung komplexer digitaler Inhalte - unter anderem von Spielen - untersucht werden. Ziel des Projektes ist, auch künftigen Generationen Zugriffsmöglichkeiten auf das kulturelle Erbe der Menschheit zu gewähren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Metzingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Im Rahmen von Keep sollen Emulatoren entstehen, mit denen auch Spiele für veraltete Hardware oder Inhalte in Form von nicht mehr unterstützten Dateiformaten abrufbar bleiben. Wer heute etwa ein vielleicht 15 Jahre altes Spiel von seinen alten Disketten installieren möchte, hat das Problem, dass kein aktueller PC mehr mit den entsprechenden Laufwerken ausgeliefert wird. Ähnliche Probleme könnten sich ergeben, wenn beispielsweise Kopierschutz- und DRM-Server von Programmen mit Onlineaktivierung in späteren Jahren nicht mehr erreichbar sind.

Die Forscher von Keep wollen Möglichkeiten finden, wie etwa die Spielinhalte auch künftig mit Hilfe von Emulatoren auf jeder denkbaren Hardware funktionieren können, und welche Dateiformate sich für die langfristige Archivierung eignen.



Anzeige
Hardware-Angebote

muhaha.. 27. Jun 2010

was ist das denn für ne seltsame logik ? ^^ mir persönlich gefällt steam und ich habe...

meph_13 10. Feb 2009

Und natürlich alles englische Originalversionen ;)

schielender Schiri 10. Feb 2009

Hoffentlich denken die Jungs auch daran, vernünftige Sicherheitsmassnahmen zu ergreifen...

Lolpfosten 09. Feb 2009

Postal. =D

dosboxer 09. Feb 2009

Oder einfach die Scene-Releases archivieren, statt den Verkaufsversionen. Problem...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Programmiersprachen, Pakete, IDEs: So steigen Entwickler in Machine Learning ein
Programmiersprachen, Pakete, IDEs
So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Programme zum Maschinenlernen stellen andere Herausforderungen an Entwickler als die klassische Anwendungsentwicklung, denn hier lernt der Computer selbst. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Entwicklerwerkzeuge - inklusive Programmierbeispielen.
Von Miroslav Stimac

  1. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /