Abo
  • Services:

Computer und Konsole: Kinder spielen lieber draußen

"Das eigene Erleben hat weiterhin Bestand"

Trotz Heimelektronik ist die Lieblingsbeschäftigung der Sechs- bis 13-Jährigen das Spielen im Freien oder Treffen mit Freunden. Spielekonsolen, PCs und das Fernsehen sind weniger gefragt als angenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Spielen in der realen Welt ist für Kinder weiterhin die wichtigste Freizeitbeschäftigung, berichtet das Nachrichtenmagazin Focus aus der KIM-Studie 2008, die der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest am 10. Februar 2009 vorstellen wird. Computer und TV spielten zwar eine große Rolle, "aber das eigene Erleben hat weiterhin Bestand", so Studienleiter Thomas Rathgeb. "Trotz eines immensen Medienangebots" lieben Kinder weiter die klassischen Freizeitaktivitäten.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München
  2. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München

Im vergangenen Jahr hatte die KIM-Studie 2006 ergeben, dass 81 Prozent der Kinder zu den Computernutzern gehören, allerdings mit ganz unterschiedlicher Intensität. Nur knapp ein Drittel beschäftigte sich fast täglich mit dem Rechner, der größere Anteil (54 Prozent) saß nur ein- oder mehrmals pro Woche vor dem Gerät, 16 Prozent noch seltener.

Wichtigste Anwendungen waren Computerspiele, Hausaufgaben und Lernprogramme. Vier Fünftel der Haushalte mit Nachwuchs waren online und über die Hälfte der Sprösslinge hatte bereits selbst Erfahrungen im Netz gesammelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

judensau 10. Mär 2009

find ich echt geil des mal drüber gesprochen wird ;ihr...

Auge! 09. Feb 2009

Nicht alle besitzen eine PS3!

skywalker 09. Feb 2009

ich finde die Satire echt geil. Was feines für eueren Deutschunterricht. Der Satz mit dem...

Graf Aal 09. Feb 2009

lustig.

kostenträgerrakete 09. Feb 2009

der müll wird leider immer noch gekauft


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /