Abo
  • Services:

Google macht Büchersuche mobil

Android-Geräte und iPhones werden zum E-Book-Reader

Google hat seine Büchersuche für Smartphones bereitgestellt. Nutzer von iPhones und Android-Geräten können mobil in Büchern suchen oder sie auf ihrem Gerät lesen. Der Onlinebuchhändler Amazon will die E-Books für seinen Kindle auf Mobiltelefone portieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Google stellte seine Büchersuche jetzt auch für mobile Geräte zur Verfügung, schreibt das Entwicklerteam in seinem Blog. Der Dienst bietet den Nutzern von iPhones und Android-Geräten die Möglichkeit, über die Seite books.google.com/m Bücher im Volltext zu durchsuchen. Sie können aber auch die Bestände nach Kategorien durchstöbern.

Stellenmarkt
  1. Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München
  2. iWelt AG, Eibelstadt

Die Seite listet derzeit 18 verschiedene Kategorien auf, darunter Abenteuer, Philosophie, Wirtschaft, Krimis, Kurzgeschichten oder Reise. In den Rubriken finden Nutzer von Google gescannte Bücher, die sie kostenlos auf ihrem Smartphone lesen können. Anders als bei der Buchsuche auf dem Computer bekommen sie auf dem mobilen Gerät nicht das Bild des gescannten Textes, sondern einen durch OCR extrahierten Text angezeigt. Dieser kann Fehler enthalten, wenn die Software den gescannten Text nicht erkennen konnte, etwa weil die Seite an der Stelle verschmutzt oder geknickt war. In dem Fall kann der Nutzer durch einen Klick auf die entsprechende Textstelle die gescannte Version aufrufen, auf der möglicherweise mehr zu erkennen ist als aus dem Wirrwarr aus Sonderzeichen.

Der Bestand der abrufbaren Bücher hängt vom Standort des Nutzers ab: Nutzer in den USA können in rund 1,5 Millionen Büchern stöbern. Außerhalb der USA ist das Angebot nur etwa ein Drittel so groß. Zur Verfügung stehen vor allem Klassiker wie Stücke von William Shakespeare oder Romane von Herman Meville und Charles Dickens oder Charles Darwins Beschreibung seiner Weltreise auf der Beagle.

Amazon hat nach einem Bericht der New York Times angekündigt, E-Books für sein Lesegerät Kindle für Mobiltelefone verfügbar machen zu wollen. Einen Termin, ab wann Smartphone-Nutzer die etwa 230.000 E-Books für das Kindle nutzen können, nannte der Onlinebuchhändler nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Leviatheuse 06. Feb 2009

Spiegel online hat das mal getestet: http://www.spiegel.de/netzwelt/mobil/0,1518,605943...

sony99 06. Feb 2009

Weiss nicht wieso man nur von Benutzern des iPhone & Android spricht..andere Geräte (Win...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /