Google Mail mit mehreren Posteingängen

Neue Funktion im Labs-Bereich von Google Mail

Mehrere Posteingänge nennt Google eine neue Funktion in Google Mail, die ab sofort ausprobiert werden kann. Gefilterte oder markierte E-Mails erscheinen dann in separaten Fenstern direkt im Startfenster von Google Mail.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Aktivierung von "mehrere Posteingänge" lassen sich parallel zum normalen Posteingang bis zu fünf E-Mail-Verzeichnisse auf der Startseite von Google Mail einbinden. Ein Wechsel des E-Mail-Verzeichnisses ist nicht mehr erforderlich, um die Inhalte der fünf Verzeichnisse einzusehen. Der Nutzer kann hier gefilterte E-Mails, Vorlagen oder markierte Nachrichten einbinden. Die neue Funktion steht zum Ausprobieren im Labs-Bereich von Google Mail zur Verfügung.

Damit die Funktion "Multiple Inboxes" genutzt werden kann, muss die Bediensprache von Google Mail auf Englisch gestellt werden. Erst dann findet sich in den Einstellungen der Reiter "Labs", in der die Funktion aktiviert werden kann. Danach kann Deutsch wieder als Sprache gewählt werden, die Funktion bleibt aktiv und der Nutzer kann diese in den Einstellungen über den neuen Reiter "mehrere Posteingänge" konfigurieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


primaaaaaa 24. Feb 2009

Wenn es auch als Labs noch nicht ganz ausgereift wirkt. Funktioniert es doch schon recht...

potter 06. Feb 2009

Das ist auch wirklich das einzige Manko an Gmail. Ich bekomm nicht mal bei meiner GMX...

Pierre Kerchner 06. Feb 2009

weltbeste Handyanwendung http://mail.google.com/app einzig das Full Addressbook tut bei...

DeadRiver 06. Feb 2009

Bei Hotmail unbezahlbar diese Funktion. Endlich zieht GMail nach.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /