Abo
  • Services:

26 Zoll großes Display mit H-IPS-Panel

NEC MultiSync LCD2690WUXi2 kann bis zu 100 m vom Rechner entfernt stehen

NEC hat ein Display mit 26 Zoll großer Bildschirmdiagonale vorgestellt, das mit einem H-IPS-Panel bestück ist und eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln sowie eine Helligkeit von 320 Candela pro Quadratmeter erreicht. Das Kontrastverhältnis liegt bei 1.000:1.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue NEC MultiSync LCD2690WUXi2 soll besonders für farbkritische Anwendungen geeignet sein und deckt 102 Prozent des NTSC-Farbraums sowie 97 Prozent von Adobe RGB ab. Das H-IPS-Panel wartet mit besonders eng beieinanderstehenden Pixeln auf. Dadurch erhöht sich der Kontrast leicht. Der Pixelabstand liegt bei 0,287 mm.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. OSRAM GmbH, Traunreut

Die Einblickwinkel liegen bei 178 Grad in beiden Hauptrichtungen, so dass der Farbeindruck unabhängig vom Blickwinkel auf das Display stabil bleibt. Der NEC MultiSync LCD2690WUXi2 kommt auf eine Reaktionszeit von 8 Millisekunden beim Grauwechsel.

Eine als "X-Light Pro" bezeichnete Funktion misst konstant die Helligkeit und Farbe der Hintergrundbeleuchtung und passt die RGB-Kanäle automatisch an. So soll das Display schon in der Aufwärmphase sowie über die gesamte Lebensdauer hinweg eine farbechte Darstellung ermöglichen.

Durch seinen Standfuß kann das Display um bis zu 150 mm in der Höhe verstellt werden. Der Bildschirm kann um 90 Grad gedreht werden, so dass die Bildbetrachtung im Hoch- oder Querformat möglich wird.

Das Diplay kann über VGA, DVI-D und DVI-I angeschlossen werden. Durch eine Verstärkerfunktion können bis zu 100 m mit analogen Kabeln und bis zu 30 m mit Digitalübertragungen überbrückt werden.

Der NEC MultiSync LCD2690WUXi2 soll ab sofort in den Farben Weiß mit silbernem Frontrahmen und Schwarz erhältlich sein. Der Preis liegt bei rund 1.200 Euro. NEC gewährt drei Jahre Garantie auf das Gerät.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Graypi 17. Mär 2009

steht ja noch aus TV-Zeiten für Never The Same Color ist also eher ein Minimalststandard...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
    Amazons Echo Show (2018) im Test
    Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

    Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
    2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

      •  /