Abo
  • IT-Karriere:

Toshiba-Smartphone TG01: Flach, schnell und großes Display

Windows-Mobile-Smartphone ist 9,9 mm flach und arbeitet mit 1 GHz

Toshiba hat mit dem TG01 ein Windows-Mobile-Smartphone vorgestellt, das ein besonders großes Display besitzt und extrem flach ist. Der integrierte Qualcomm-Prozessor Snapdragon arbeitet mit einer Taktrate von 1 GHz und verspricht eine hohe Geschwindigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba TG01
Toshiba TG01
Das Toshiba TG01 wird gerade mal 9,9 mm dick sein, zu den übrigen Abmessungen und dem Gewicht liegen noch keine Angaben vor. Der 4,1 Zoll große Touchscreen bietet eine größere Fläche als das Display von Apples iPhone und liefert mit 800 x 480 Pixeln eine deutlich höhere Auflösung als der Konkurrent von Apple. Zur Farbtiefe des TG01-Displays gibt es keine Informationen.

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. Haufe Group, Bielefeld

Toshiba Touch nennt sich eine spezielle Bedienoberfläche, die mit dem Finger bedient wird und vermutlich wie bei den HTC-Modellen im Grunde ein Programmstarter ist. Jenseits dieser speziellen Oberfläche findet sich voraussichtlich die ganz normale Bedienung von Windows Mobile 6.1 Professional, die im Vergleich zur Konkurrenz veraltet und altbacken wirkt. Auch der Bewegungssensor wird für die Bedienung herangezogen: So werden Anrufe durch Schütteln des Geräts angenommen und zwischen Applikationen wechselt der Nutzer, indem er das Mobiltelefon kippt.

Toshiba TG01
Toshiba TG01
Mobiltelefone mit Windows Mobile gehören nicht gerade zu den schnellsten Geräten auf dem Markt. Besonders wenn viele Applikationen gleichzeitig laufen, wird das System immer träger. Hier könnte der Einsatz des 1 GHz schnellen Snapdragon-Prozessors von Qualcomm helfen, der im TG01 von Toshiba steckt.

Das UMTS-Mobiltelefon arbeitet im GSM-Netz und unterstützt die Techniken GPRS, EDGE, HSDPA sowie HSUPA und WLAN sowie Bluetooth 2.0. Ein integrierter GPS-Empfänger mit A-GPS-Unterstützung dient zur Standortbestimmung und der integrierte Micro-SD-Kartensteckplatz kann Speicherkarten mit bis zu 32 GByte Kapazität verwalten. Wie viel interner Speicher das Gerät besitzt, nannte der Hersteller nicht. Auch weitere technische Daten liegen noch nicht vor.

Mitte Februar 2009 will Toshiba auf dem Mobile World Congress in Barcelona weitere Details zu dem Gerät verraten.

Nachtrag vom 3. März 2009:
Im Sommer 2009 wird O2 das TG01 von Toshiba exklusiv ins Sortiment nehmen. Was das Gerät dann kosten wird, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)

ray 14. Jul 2009

Googeln hilft auch in diesem Fall....die Micro-SD-Karte muss neu formatiert werden.

W. Bauer 12. Jul 2009

Da das Handy nun zu haben ist gibt es auch Preise: https://service.o2online.de/portal...

deristfrei 08. Jul 2009

Kloppt euch doch, wer das bessere Müll Handy hat. Mir haben die Handy´s beide zuviel...

Apple-Rockt 11. Feb 2009

Wieso, ist doch schon auf diesen komischen Windows Handys drauf...... Windows 6.1 ist...

eieiei 06. Feb 2009

warum ist für dich jedes neue touchscreen-smartphone automatisch ein iphone-clone...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order und die Macht der Hardware
  2. Star Wars Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
  3. Disney Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

    •  /