Abo
  • Services:

Lenovo feuert US-amerikanischen Konzernchef nach Verlusten

Chinesischer Aufsichtsratsboss Yang Yuanqing übernimmt

Der Computerhersteller Lenovo setzt nach einem Verlustquartal seinen US-amerikanischen Konzernchef Bill Amelio ab. Den Posten übernimmt der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Yang Yuanqing.

Artikel veröffentlicht am ,

Der chinesische Computerhersteller Lenovo hat nach Verlusten in seinem dritten Geschäftsquartal 2008/2009 Konzernchef Bill Amelio (51) abgesetzt. Der frühere Dell-Manager Amelio kam 2005 nach der Übernahme der Notebooksparte IBMs zu Lenovo. Sein Dreijahresvertrag werde nicht verlängert, gab Lenovo in Hongkong bekannt.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

In chinesischen Unternehmen werden Toppositionen selten mit Ausländern besetzt. Mit dem bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Yang Yuanqing (44) ist wieder ein Chinese an der Konzernspitze. Yangs Nachfolger als Aufsichtsratsvorsitzender wird Liu Chuanzhi (64), der dem Gremium als Mitbegründer Lenovos bereits angehört. Der Führungswechsel wurde am 4. Februar 2009 vollzogen, hieß es von dem viertgrößten PC-Hersteller der Welt.

Liu gab an, dass Strategieänderungen in der sich verschärfenden Weltwirtschaftskrise, die besonders die Unternehmenskunden in entwickelten Industriestaaten wie den USA treffe, der Anlass für den Führungswechsel waren. Seit der Übernahme der IBM-Sparte habe "Lenovo sich auf internationale Märkte und dort vorwiegend auf große Unternehmenskunden konzentriert", sagte Liu. "Aber von der gegenwärtigen Wirtschaftskrise sind besonders unsere Firmenkunden betroffen. Jetzt müssen wir uns deshalb auf China und die aufstrebenden Märkte in den Schwellenländern mit den dortigen Firmenkunden und Endverbrauchern konzentrieren", sagte Liu.

Lenovo bleibe aber ein international aufgestelltes Unternehmen. Yang, der die Firma schon von 2001 bis 2004 führte, werde vom Firmensitz in North Carolina (USA) aus, wo er auch ansässig ist, den Konzern führen. Rory Read, ein erfahrener IBM-Manager, wurde zugleich zum Chief Operating Officer befördert.

In seinem dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009, das am 31. Dezember 2008 endete, erwirtschaftete Lenovo einen Verlust von 97 Millionen Dollar (1,09 Dollar pro Aktie), nach einem Gewinn von 172 Millionen Dollar (1,76 Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Absatz von Lenovo-Computern ging weltweit um 5 Prozent zurück. In China, wo der Hersteller zunehmend durch die US-Wettbewerber Hewlett-Packard und Dell unter Druck gerät, wurden 7 Prozent weniger verkauft. Der Umsatz fiel um 20 Prozent auf 3,59 Milliarden Dollar. Nach eigenen Angaben fiel Lenovos Anteil am Weltmarkt im vierten Kalenderquartal 2008 von 7,5 auf 7,2 Prozent. Lenovo hatte bereits im Januar 2009 eine Verlustwarnung abgegeben und die Streichung von 2.500 Arbeitsplätzen angekündigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 85,55€ + Versand
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. und The Crew 2 gratis erhalten

spanther 06. Feb 2009

Ja dann sag das doch auch im Post und sprech nicht nur vom Akku der zickt :-) Sonst...


Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /