Abo
  • Services:
Anzeige

Roboterhersteller Ugobe in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Neue Produkte sollen 2009 trotzdem auf den Markt kommen

Das US-Robotikunternehmen steckt tief in der Krise. Die Zahl der Mitarbeiter ging um gut die Hälfte zurück, das Unternehmen musste seinen Hauptsitz aufgeben, es fehlt an Geld. COO Doug Swanson ist dennoch optimistisch, dass Ugobe dieses Jahr noch ein neues Produkt auf den Markt bringt.

Ende 2007 war Pleo, der robotische Kuscheldinosaurier, noch der Renner im US-Weihnachtsgeschäft. Gut ein Jahr später steckt Hersteller Ugobe tief in der Krise, berichtet das Blog Gadget Lab des US-Branchendienstes Wired.

Anzeige

Pleo
Pleo
Schuld sei zum einen die stärker werdende Konkurrenz durch andere Anbieter wie etwa Wowwee, das mit den animierten Kuscheltieren aus der Alive-Serie Ugobes Pleo direkte Konkurrenz macht. Zum anderen zeigten sich die Kunden in der Rezession deutlich weniger bereit, knapp 300 Euro für ein Spielzeug auszugeben.

Ugobe-COO Doug Swanson beteuerte zwar gegenüber Wired, dass das Unternehmen "weiterhin besteht". Doch es hat Federn gelassen. So ist die Zahl der Mitarbeiter um gut die Hälfte auf 20 geschrumpft. Die arbeiten auch nicht mehr am ehemaligen Sitz des Unternehmens im kalifornischen Emeryville, sondern im ehemaligen Zweitsitz in Boise im US-Bundesstaat Idaho.

Im letzten Jahr hat eine Reihe hochrangiger Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. So hat das Unternehmen seit Juli 2008 bereits den dritten Chef. Ende 2008 legte der gesamte Aufsichtsrat sein Amt nieder. Nicht mehr dabei ist der ehemalige Vertriebschef Martin Hitch, mit dem Golem.de anlässlich der Einführung des Pleo in Deutschland gesprochen hatte.

Trotz der finanziellen Schwierigkeiten - wegen der Bankenkrise war es Ugobe nicht gelungen, dringend benötigtes Geld zu beschaffen - zeigte sich Swanson im Gespräch mit Wired optimistisch: "Wir leben nicht nur, wir sind auch sehr beschäftigt", sagte er. Konkret bedeutet das, dass Ugobe 2009 nicht nur eine nicht näher konkretisierte Aktualisierung für den Pleo, sondern auch ein neues Produkt herausbringen will.

Insgesamt hat Ugobe rund 100.000 Pleos verkauft. 60 Prozent gingen in Europa über die Ladentische, 30 Prozent wurden in Asien, der Rest in Nordamerika abgesetzt.


eye home zur Startseite
blah 05. Feb 2009

zum Glück benutzt du keine Produkte, die von Robotern hergestelt wurden. Der Handgelötete...

IchAG 04. Feb 2009

Die sollten sich lieber auf BluRay Laufwerke spezialisieren, die gehen doch im Moment weg...

GI Jolie 04. Feb 2009

Im eigenen Land so wenig Exemplare verkauft? Ist die Werbung dort drüben zu teuer, oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  4. Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. 197,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  2. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  4. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14

  5. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    gs (Golem.de) | 02:13


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel