Abo
  • Services:
Anzeige

Google Latitude weiß, wo deine Freunde sind

Applikation für das Mobiltelefon zeigt an, wo sich Kontake aufhalten

Google hat eine Ergänzung zu "Google Maps for mobile" herausgebracht. Mit Latitude kann sich der Nutzer auf Google Maps anzeigen lassen, wo sich seine Verwandten und Freunde gerade befinden.

Wo ist der beste Freund im Urlaub, wo ist die Ehefrau gerade, ist der werte Gatte tatsächlich auf Geschäftsreise? All diese Fragen beantwortet Google Latitude. Das ist eine Ergänzung für Google Maps auf dem Mobiltelefon, die Nutzern den Standort von Freunden und Verwandten anzeigt. Es werde allerdings, so Google, nicht der exakte Standort angezeigt. Die Nutzer erhielten aber "eine gute Vorstellung davon, wo sich ihre Freunde zu einem bestimmten Zeitpunkt befinden".

Anzeige
 

Um sich die Standorte von Freunden und Verwandten anzeigen zu lassen, muss der Nutzer sie zunächst zu Google Latitude einladen. Wird die Einladung angenommen, erscheint auf Google Maps ein Icon an der Position, wo sich der Kontakt gerade befindet. Klickt der Nutzer darauf, kann er direkt aus der Applikation Kontakt mit der Person aufnehmen, etwa über Google Talk, per Telefon oder E-Mail. Will er sich mit ihr treffen, zeigt ihm das Programm den Weg dahin an.

Jeder Nutzer hat laut Google auch nach der Annahme einer Einladung die völlige Kontrolle über seine Privatsphäre. Das bedeutet, er kann selbst einstellen, was die Kontakte über den aktuellen Standort erfahren können. So kann der Nutzer etwa bestimmen, ob er automatisch über sein Telefon geortet wird, oder ob er seinen aktuellen Ort von Hand angibt. Daneben kann er für jeden seiner Kontakte individuell einstellen, wie viele Informationen dieser sehen kann. Schaltet er Latitude ab, verschwindet er ganz von der Karte.

Seit dem Start von My Location im Herbst 2007 können sich Nutzer den eigenen Standort auf der Google Map anzeigen lassen und so Ortsinformationen nutzen. Latitude stellt eine Ergänzung dazu dar.

Google Latitude steht in 42 Sprachen für 27 Länder zur Verfügung. Nutzer können es kostenlos von der Website google.com/latitude herunterladen. Das Programm läuft auf den meisten Blackberrys und den meisten Geräten mit Windows Mobile (ab Version 5.0) oder Symbian S60. Nutzer von iPhones und - merkwürdig genug - Smartphones mit dem von Google entwickelten Betriebssystem Android müssen sich noch etwas gedulden. Eine Version für diese Geräte soll laut Google "in Kürze erhältlich" sein. Außerdem kann Latitude über iGoogle auch auf dem PC genutzt werden.


eye home zur Startseite
Freddi 10. Okt 2009

Schaut ecuh hierzu doch das mal an: http://www.frogged.de/google-a-die-weltherrschaft.html

Der Kaiser! 01. Mai 2009

Wasserfälle im Hintergrund..

Howling Mad... 06. Feb 2009

Es braucht dazu nicht unbedingt ein GPS-Modul. Man kann die Position auch sehr genau...

beeblebrox 05. Feb 2009

das hat sich Deep Thought ausgedacht ....


mobilepulse - mobile2.0 news / 06. Feb 2009

Google Latitude: Freunde orten leicht gemacht

. shakwave .: allerlei-blog :. / 05. Feb 2009

total control

communityleader.de / 04. Feb 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  2. über Ratbacher GmbH, München
  3. Power Service GmbH, Köln
  4. BODYCOTE Deutschland GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 6,99€
  3. (-15%) 25,49€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Senkrechtstarter

    Solardrohne fliegt wie ein Harrier

  2. Genovation

    Elektrische Corvette bricht Rekord

  3. Entschärfung

    China kommt Deutschland bei Elektroauto-Quote entgegen

  4. Brexit

    BMW prüft Produktion des Elektro-Minis in Deutschland

  5. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  6. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  7. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  8. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  9. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  10. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: 2 GByte Arbeitsspeicher und Flash-Speicher 16...

    forenuser | 07:40

  2. Re: stand by 1 monat?

    rayo | 07:27

  3. Ich hatte noch nie LTE

    torrbox | 07:27

  4. Re: Was sind denn die Schwächen von LTE?

    RipClaw | 07:21

  5. Re: Noch drei Jahre, bis 2020 benutzbar

    EinJournalist | 07:16


  1. 07:52

  2. 07:43

  3. 07:28

  4. 07:16

  5. 21:13

  6. 20:32

  7. 20:15

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel