Abo
  • Services:
Anzeige

Fujifilm FinePix F200 EXR - Nachfolger der legendären F30

Testbild der F200EXR
Testbild der F200EXR
Damit die Bilder nicht verwackeln, soll neben der hohen ISO-Empfindlichkeit auch ein optischer Bildstabilisator (CCD-Shift genannt) helfen, der auch bei längeren Verschlusszeiten scharfe Bilder verspricht.

Anzeige

Das Objektiv der F200EXR bietet einen Fünffachzoom mit einer Brennweite zwischen 28 und 140 mm (Kleinbildformat). Die Anfangsblendenöffnungen liegen bei F3,3 im Weitwinkelbereich und F5,1 im Telebereich.

FinePix F200EXR
FinePix F200EXR
Die Belichtungszeit liegt im Automatikmodus zwischen 1/4 und 1/1500 Sekunden. In anderen Modi sind laut Datenblatt bis zu 8 Sekunden Belichtung möglich. Serienbilder können mit maximal 1,4 Bildern pro Sekunde im Normalmodus geschossen werden. Mehr als drei Bilder hintereinander können in diesem Modus nicht ohne Speicherpause gemacht werden. Wer nur Bilder mit 3 Megapixeln aufnehmen möchte, erreicht bis zu fünf Bilder pro Sekunde und kann zwölf Bilder machen.

Videos können mit der F200EXR ebenfalls aufgenommen werden. Zur Wahl stehen die Auflösungen 640 x 480 und 320 x 240. Es werden 30 Bilder pro Sekunde und der Ton in Mono aufgezeichnet. Ein 3-Zoll-Display mit 230.000 Pixeln muss für das Anschauen und Schießen von Fotos und Videos ausreichen. Einen Sucher bietet die Digitalkamera nicht.

Neben Fujifilms xD-Kartenformat, für das es nur Speicherkarten bis 2 GByte gibt, soll die Kamera auch SD- und SDHC-Karten beschreiben können. Für Notfälle stehen außerdem 48 MByte interner Speicher zur Verfügung. Um die gespeicherten Bilder auszugeben, steht ein USB-2-0-Anschluss sowie ein Komponentenausgang zur Verfügung.

Das Leergewicht der 97,7 x 58,9 x 23,4 großen Kamera liegt bei 175 Gramm.

Fujifilm Japan veröffentlichte einige Testfotos, die mit der neuen Kamera aufgenommen wurden. Bilder mit über ISO 400 sind allerdings nicht dabei. Das Rauschverhalten bei dieser Lichtempfindlichkeit und sechs Megapixeln ist mit der F30 zu vergleichen. Die Aufnahmen mit vollen zwölf Megapixeln zeigen allerdings schon bei ISO 100 in dunklen Partien einen erhöhten Rauschanteil. Die besonderen Talente des Sensors zeigt hingegen das Winterbild, das mit dem erhöhten Dynamikumfang aufgenommen wurden.

Die FinePix F200EXR soll ab März 2009 zu haben sein. Die digitale Kompaktkamera wird Fujifilm zufolge 349 Euro kosten und in den Farben Silber und Schwarz zu haben sein.

 Fujifilm FinePix F200 EXR - Nachfolger der legendären F30

eye home zur Startseite
thommy 06. Feb 2009

Das kann man so nicht mehr gelten lassen: die Megapixel-Zahlen steigen nicht mehr und...

linux-macht... 05. Feb 2009

Ich denke das hängt auch mit Marketing zusammen, das Fuji sich an die 6MP sind genug und...

<troll> 04. Feb 2009

meine Fresse, du hast doch bestimmt noch andere Probleme, als die Unzulänglichkeiten der...

henng 04. Feb 2009

Schlechte Bilder! Was stimmt mit der Kamera nicht? Ich habe sowohl die F30 als auch die...

Suddel 04. Feb 2009

...bei dpreview.com. Die F40 war ja auch noch annehmbar, aber mit der F50 erlag auch Fuji...


Digitalkamera Magazin / 04. Feb 2009

Fujifilm FinePix F200 EXR



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. flexis AG, Olpe
  3. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  4. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 47,49€
  2. (-11%) 39,99€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  2. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  3. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  4. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  5. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  6. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  7. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  8. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  9. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  10. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  2. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  3. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. so etwas kommt raus

    tschaefer | 12:25

  2. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    bk (Golem.de) | 12:19

  3. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    SanderK | 12:18

  4. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV...

    sofries | 12:14

  5. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    bk (Golem.de) | 12:09


  1. 12:26

  2. 09:02

  3. 18:53

  4. 17:28

  5. 16:59

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel