Crytek kauft britisches Entwicklerteam Free Radical

Deutsche Grafikexperten retten englische Entwickler aus der Insolvenz

Das deutsche Entwicklerteam Crytek aus Frankfurt übernimmt das insolvente britische Studio Free Radical. Damit setzen die Crysis-Macher ihre Expansionsstrategie mit einem Paukenschlag fort.

Artikel veröffentlicht am ,

Mitte Dezember 2008 musste der britische Entwickler Free Radical Design in die Insolvenz gehen, jetzt ist das Studio gerettet: Crytek aus Frankfurt hat die englischen Spieleprofis übernommen. Details zu der Übernahme liegen noch nicht vor - insbesondere ist noch unklar, was mit den Lizenzrechten von Free Radical geschieht, ob die entlassenen 140 Mitarbeiter wieder eingestellt werden und wie hoch der Kaufpreis ist.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager*in IT (m/w/d)
    Gesellschaft für Vermögensverwaltung der BAU mbH (GfV), Frankfurt am Main
  2. Koordinator (m/w/d) IT-Prozesse IFRS 17
    Hays AG, Hamburg
Detailsuche

Das Frankfurter Unternehmen Crytek ist vor allem für die Crysis-Reihe bekannt, verdient aber auch mit der Lizenzierung seiner Grafikengine Geld - etwa am asiatischen Onlinerollenspiel Aion. Erst im Juli 2008 hatte Crytek die bulgarischen Strategiespielentwickler Black Sea Studios übernommen. Crytek besitzt bereits Ableger in Ungarn und der Ukraine.

Free Radical hatte zuletzt das sowohl inhaltlich als auch kommerziell enttäuschende Actionspiel Haze für die Playstation 3 veröffentlicht. Momentan arbeitete das Team an Time Splitters 4. Außerdem befand sich Gerüchten zufolge im Auftrag von LucasArts das Spiel Star Wars: Battlefront 3 in der Pipeline, dessen Produktion inzwischen das englische Entwicklerstudio Rebellion übernommen haben soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


d3Lu 05. Feb 2009

Schon alleine die Anzahl an großer Entwicklerstudios innerhalb Deutschlands zeigt wie...

d3Lu 05. Feb 2009

Yap...Spieleentwicklung für Linux wäre natürlich ein wirtschaftlich total sinnvoller und...

d3Lu 05. Feb 2009

Du meinst eher vorwiegend die grafische Qualität. Hab selten nen Shooter mit so nem...

JanZmus 04. Feb 2009

Ist doch durchaus positiv.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /