• IT-Karriere:
  • Services:

Die Editionen von Windows 7 - vom Starter bis Ultimate

Windows 7 Home Premium und Windows 7 Professional für die Massen

Wie erwartet wird Windows 7 in verschiedenen Varianten auf den Markt kommen, die sich in ihrem Funktionsumfang unterscheiden. Preise nannte Microsoft noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows 7 Beta 1
Windows 7 Beta 1
Die verschiedenen Editionen von Windows 7 werden aufeinander aufbauen, so dass es eine klare Hierarchie gibt. Wer auf eine größere Version wechselt, verliert auf keinen Fall Funktionen, wie es bei Vista bei bestimmten Konstellationen der Fall war.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Deloitte, Hannover

Windows 7 Home Premium wird die Variante für die breite Masse der Privatkunden, Windows 7 Professional das Standardpaket für den Einsatz in kleinen Unternehmen. Letzteres löst Windows Vista Business ab. Für große Unternehmen gibt es eine Enterprise Edition, die auch Kunden mit Microsofts Abomodell Software Assurance erhalten. Sie soll nicht als Retail-Paket oder über OEMs verkauft werden.

 

Windows 7 Beta 1
Windows 7 Beta 1
Für Schwellenländer und das Billigpreissegment ist Windows 7 Home Basic gedacht. Zudem soll es weiterhin eine Windows Starter Edition geben, die allerdings ausschließlich vorinstalliert von OEMs mit bestimmter Hardware wie Netbooks vertrieben werden darf. Immerhin bietet Microsoft diese Variante weltweit an, was bislang nicht der Fall war.

Wer alles will, was sich Microsoft für Windows 7 einfallen lässt, muss weiterhin zur Ultimate-Version greifen. Das Paket richtet sich an PC-Enthusiasten und stellt Privatanwendern Funktionen wie die BitLocker-Verschlüsselung zur Verfügung, die sonst nur in der Enterprise-Edition enthalten sind.

Preise und Details zu den Unterschieden der einzelnen Editionen nannte Microsoft noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  2. 3€
  3. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

Tobias Torelli 16. Jul 2009

Selten so einen Blödsinn gelesen. Microsoft hat sichen einen Marketing-Vorsprung...

codec 18. Feb 2009

[ ] du informierst dich immer bevor du Blödsinn schreibst du hast diesen Beitrag nicht...

bITCHECKER 13. Feb 2009

96 Bit 4 teh win!!!1

It's Me 06. Feb 2009

Ich frag mich eh immer wie die Leute es schaffen zum Beispiel viele Formeln aus der...

versionen 05. Feb 2009

du weißt aber schon, dass es mehr als 2 versionen von XP gab? außerdem kannste retail eh...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

    •  /