• IT-Karriere:
  • Services:

Super-Resolution: iPhone mit 4 Megapixeln Auflösung

ClearCam erzeugt aus sechs Bildern ein hochauflösendes Foto

ClearCam ist eine Anwendung für Apples iPhone, die aus der etwas unzeitgemäßen Kamera mit 2 Megapixeln Fotos mit 4 Megapixeln Auflösung herausholen soll. Der Trick: Mehrere Aufnahmen des gleichen Motivs werden übereinander gelagert und so miteinander verrechnet, dass ein schärferes, rauscharmes Bild mit höherer Auflösung herauskommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Algorithmen hinter ClearCam werden unter dem Begriff Super-Resolution zusammengefasst. Aus sechs Aufnahmen errechnet die Software im iPhone ein einzelnes Bild. Der Trick: Die einzelnen Aufnahmen unterscheiden sich leicht voneinander, selbst wenn sie mit einem Stativ aufgenommen sein sollten.

Stellenmarkt
  1. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  2. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld

ClearCam-Vergleich
ClearCam-Vergleich
Der Algorithmus nutzt die Unterschiede zwischen den Bildern, um den Detailgrad und damit die tatsächliche Auflösung des Zielbildes zu erhöhen. Im Gegensatz dazu bringt ein reines Vergrößern eines Fotos mit 2 Megapixeln auf die doppelte Auflösung durch die übliche bikubische Interpolation keine erhöhte Auflösung mit sich.

Die erforderlichen sechs Aufnahmen müssen zunächst zur Deckung gebracht werden und im zweiten Schritt errechnet ClearCam das neue Bild. Der Vorgang dauert rund 40 Sekunden. Mit Hilfe des Modus "Quick Shot" erstellt die iPhone-Anwendung selbst mit einem Auslösevorgang vier Bilder in zwei Sekunden und wählt selbstständig das schärfste der Serie aus.

Aufgrund der Quick-Shot-Funktion befürchtet der Hersteller Occipital, dass Apple ClearCam nicht im Appstore aufnehmen wird. Deshalb wird ClearCam derzeit nur im Cydia-Store angeboten, der nur von gehackten iPhones (Jailbreak) genutzt werden kann.

ClearCam arbeitet 15 Tage kostenlos als Testversion, die Vollversion kostet rund 10 US-Dollar. Die Bezahlung erfolgt via Paypal oder Amazon Payments.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)

marvin3479 06. Feb 2009

Naja wieso, 10-15 MP Kameras rauszubringen deren Optik so schlecht ist, das sie gegenüber...

dent-arthur... 05. Feb 2009

9-Ct-PrePaid-Tarif: 0,09 Euro * 100 Minuten * 24 Monate = 216 Euro UMTS-Flat bei...

Lachser 04. Feb 2009

Für normale Fotografie reichen 2M-Pixel bei weitem. Ein Full-HD Fernseher bringt...

maniac_2k 04. Feb 2009

mich hat genauso wening jemand nach meiner Meinung gefragt wie Dich. Und trotzdem kannst...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

      •  /