Abo
  • Services:
Anzeige

Angefahren: Die Verlorenen und Verdammten von GTA 4

Anzeige

GTA 4 - The Lost and Damned
GTA 4 - The Lost and Damned
Im Mittelpunkt steht der bullige Glatzkopf Klebitz, aber fast genauso wichtig ist sein Boss: Der bärtige Rockeropa Billy ist nämlich nicht, wie Klebitz, aufs Geschäft bedacht. Billy will Rache - für einen Verrat und für die vielen Monate im Entzugsgefängnis ohne Drogen und Weiber. Also erschießt er unmittelbar nach seiner Freilassung einen gegnerischen Rocker, und wenige Missionen später steht auch Klebitz wider Willen mit einer Waffe in der Hand im Clubhaus der Konkurrenzgang "Angels of Death". Wer sich übrigens an eine Mission aus dem Hauptprogramm erinnert, in der Niko den Rockerfreund von der Tochter eines russischen Mafiosi umnieten musste, der weiß, dass Klebitz eigentlich zu Unrecht Jagd auf die "Angels" macht...

GTA 4 - The Lost and Damned
GTA 4 - The Lost and Damned
In den meisten Missionen rattert Johnny auf seiner Chopper durch Liberty City. Das Fahrverhalten des Motorrades haben die Entwickler komplett überholt: War dessen Steuerung im Hauptprogramm noch sehr hakelig, sind wir zumindest auf der Maschine von Klebitz jetzt butterweich wie im Sportwagen um Ecken gesaust, und auch Rempler steckt das Motorrad ohne sofortigen Überschlag weg. Wer seine Maschine verliert - etwa durch eine Verhaftung -, ist sie übrigens dauerhaft los. Dann muss Johnny auf einem anderen Zweirad durch Liberty City fahren, oder sich für viel Geld bei einem spezialisierten Händler eine neue, würdige Chopper kaufen.

GTA 4 - The Lost and Damned
GTA 4 - The Lost and Damned
Auch bei der Grafik tut sich was: Das Bild in The Lost and Damned ist absichtlich etwas grobkörniger als im Hauptprogramm, die Übersichtskarte hat ein paar Macken, und die Menüs sind fleckig - das alles soll dafür sorgen, dass die Erweiterung noch schmutziger wirkt.

GTA 4 - The Lost and Damned
GTA 4 - The Lost and Damned
Anders als Einzelgänger Niko ist Johnny fast immer mit seiner Gang unterwegs. Deshalb haben sich die Entwickler etwas Neues einfallen lassen: Wenn die Jungs sich auf dem Weg etwa zu einem Missionsziel befinden, blendet das Programm zwischen sie, direkt auf die Straße, ein sich bewegendes Riesenlogo von "The Lost" ein. Solange der Spieler sich auf diesem Logo befindet, erholt sich seine Gesundheit, und er hört per Sprachausgabe die Unterhaltung der computergesteuerten Begleiter. Die sammeln im Spielverlauf übrigens Erfahrung und gewinnen so an Kampfstärke. Beißt einer von ihnen versehentlich in den Asphalt, ersetzt ihn das Programm durch einen Neuling. Falls ein für den Spielverlauf wichtiger Rocker wie Billy stirbt, heißt es allerdings: "Game Over".

Besitzer einer Xbox 360 mit Festplatte können sich das Add-on nach aktuellem Stand am 17. Februar 2009 in Xbox Live auf ihre Konsole laden. Kostenpunkt des Add-ons: 1.600 Microsoft Points, also rund 20 Euro.

 Angefahren: Die Verlorenen und Verdammten von GTA 4

eye home zur Startseite
Abgezockter 18. Feb 2009

Normalerweise kann man ein Spiel doch verkaufen. Was ist, wenn ich mein GTA 4 nun...

spanther 05. Feb 2009

Du kommst mir mit einer Seite die Gerüchte wiedergibt ohne angaben von glaubwürdigen...

ohne DLC 04. Feb 2009

atomrofl!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Doomchild 04. Feb 2009

YMMD! :D

klemme61 04. Feb 2009

Hui, Sie machen sich aber Gedanken. Jedes Spiel hat seine Skills. Ich würde das nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. MediaMarktSaturn Retail Concepts, München
  4. Axivion GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Aquaris-V- und U2-Reihe

    BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  2. Landkreis Südwestpfalz

    Telekom baut FTTH für Gewerbe und Vectoring für Haushalte

  3. Microsoft

    Gute Store-Apps sollen besseren Marketingstatus erhalten

  4. Zukunft des Autos

    "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"

  5. PC-Wahl

    CCC patcht Wahlsoftware selbst

  6. Neuronales Netzwerk

    Algorithmus erstellt 3D-Gesichtsmodell aus einzelnem Foto

  7. Cloud

    AWS stellt einige Dienste auf Abrechnung pro Sekunde um

  8. Dateiaustausch

    Chrome 63 erklärt FTP-Verbindungen für unsicher

  9. Parkplatz-Erkennung

    Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

  10. Ice Lake

    Intel plant CPUs mit 10+ nm vom Tablet bis zum Supercomputer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  2. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    mgutt | 13:42

  2. Re: Ich hoffe mal nicht, dass sie MS...

    DetlevCM | 13:40

  3. Re: Das löst das Problem nicht wirklich

    |=H | 13:38

  4. Patch? Sorry, aber das ist ein simples...

    Slartie | 13:38

  5. Re: Elektrogenerator

    M.P. | 13:36


  1. 13:20

  2. 13:10

  3. 12:52

  4. 12:07

  5. 11:51

  6. 11:16

  7. 10:00

  8. 09:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel