Abo
  • Services:

Bahn mahnt Netzpolitik.org ab

Internes Bahn-Memo soll aus dem Netz genommen werden

Das Blog Netzpolitik.org hat am Wochenende ein internes Memo zur Mitarbeiter-Rasterfahndung bei der Deutschen Bahn veröffentlicht - und deswegen heute eine Abmahnung erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bahn drängt den Netzpolitik-Blogger Markus Beckedahl, einen in seinem Blog veröffentlichten Vermerk des Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit über ein Gespräch mit der Deutschen Bahn AG vom 28. Oktober 2008 zu entfernen. In dem Gespräch ging es um die Geschäftsbeziehungen der Deutschen Bahn AG mit dem Network Deutschland GmbH im Zusammenhang mit der Überprüfung von Bahnmitarbeitern.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Dabei genügt es der Bahn nicht, dass die Inhalte entfernt sind, sie drängt wie in solchen Fällen üblich, auch auf die Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung, die Beckedahl bis zum 6. Februar 2009 abgeben soll. Andernfalls drohen gerichtliche Schritte.

Wie ebenfalls in solchen Fällen üblich sorgt der Versuch, das Dokument auf rechtlichem Wege aus dem Netz nehmen zu lassen, für einige Aufmerksamkeit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Brahmasutra 04. Feb 2009

Du solltest mal nachdenken, bevor Du Unsinn schreibst.

SENSENSEN 04. Feb 2009

Kann man so eine Meldung auch mal kommentieren, ohne auf diese blöde Begriffskreation...

Dave-Kay 04. Feb 2009

http://www.gruene.de/cms/default/dok/268/268879.gruene_solidarisieren_sich_mit_netzpolit.htm

UweSch. 04. Feb 2009

Ich dachte immer, das geht nur über entsprechende Anwälte.....

Mett 04. Feb 2009

Das geht schon. Man muss nur größtmögliches Trara darum machen mit Schwertransport und...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /