Abo
  • Services:
Anzeige

Motorolas Handysparte bricht um über 50 Prozent ein

Firma schreibt 3,58 Milliarden US-Dollar ab und verliert den Finanzchef

Motorola häuft im vierten Quartal einen gigantischen Verlust von 3,58 Milliarden Dollar an. Die Handysparte verzeichnet über 50 Prozent weniger Umsatz und der Finanzchef verlässt den Konzern ohne Angabe von Gründen.

Der Hersteller von Kommunikationselektronik Motorola hat in seinem vierten Quartal einen Verlust von 3,58 Milliarden US-Dollar (1,57 US-Dollar pro Aktie) verzeichnet. 1,56 US-Dollar pro Aktie entfielen dabei auf Abschreibungen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielte der Konzern noch einen Gewinn von 100 Millionen US-Dollar (4 Cent pro Aktie). Vor Goodwill-Abschreibungen lag der Verlust bei 1 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten auf der Berechnungsgrundlage einen höheren Verlust von 2 Cent pro Aktie erwartet.

Anzeige

Der Konzernumsatz sackte um 26 Prozent auf 7,14 Milliarden US-Dollar ab. Hier wurden im Vorjahr noch 9,65 Milliarden US-Dollar verbucht. Das Ergebnis lag unter den Schätzungen der Analysten.

Im laufenden ersten Quartal erwartet Motorola wieder einen Verlust von 10 bis 12 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten nur 6 Cent pro Aktie erwartet. Eine Dividendenaussetzung soll zudem 115 Millionen US-Dollar einsparen. Die Unternehmensaktie hat in den vergangenen sechs Monaten fast 60 Prozent ihres Wertes eingebüßt. Co-Konzernchef Greg Brown erklärte, er habe "aggressive Maßnahmen zur Kostensenkung" eingeleitet. Motorola erwartet davon Einsparungen in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar.

Im Januar 2009 hatte Motorola wegen Verlusten im Bereich Mobile Endgeräte die Streichung von 4.000 Arbeitsplätzen angekündigt. Zuvor wurden bereits 3.000 Jobs gestrichen. Für die meisten Beschäftigten sind die Löhne und Gehälter eingefroren.

Die Firma will sich auf hochpreisige Mobiltelefone konzentrieren. Branchenexperten zweifeln aber inzwischen daran, dass das Unternehmen nach den Kürzungen in Kernbereichen noch über die notwendige Personalstärke für diesen Schritt verfügt.

Motorola lieferte im Berichtszeitraum 19,2 Millionen Handys aus, ein Rückgang um 53 Prozent. Die Sparte "Mobile Endgeräte" weitete die Verluste entsprechend aus, der Umsatz gab hier um 51 Prozent nach.

Ohne Begründung gab Motorola zudem den Weggang von Finanzchef Paul Liska bekannt. Übergangsweise übernimmt der Chef der internen Konzernaufsicht Edward Fitzpatrick den Posten. Die Suche nach einem Nachfolger sei angelaufen, hieß es weiter.


eye home zur Startseite
Granini 04. Feb 2009

Motorola kann sich wohl bald zu SEL Alcatel und Siemens gesellen.

Dreibeiner 04. Feb 2009

Aber auch nur fast.

Karlheintz 03. Feb 2009

Du lebst auch noch im letzen Jahrtausend..

sirioso 03. Feb 2009

Jo. Man brauch nur die berichte der andere anschauen, egal ob Motorola, SonyEricsson oder...

Nokia 03. Feb 2009

Doch. Beides sind Handyhersteller die mit Gewinneinbrüchen kämpfen müssen. Schau dir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphones Huawei installiert ungefragt Zusatz-App
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Im Grunde ist es genauso unfassbar...

    DAUVersteher | 20:21

  2. Re: Bundeskanzlerin Frau Dr. Weidel

    Hegakalle | 20:21

  3. Re: Das klang mal ganz anders

    David64Bit | 20:19

  4. Re: Stromkosten

    David64Bit | 20:17

  5. Re: Besitze das OnePlus 5

    Phantom | 20:11


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel