Abo
  • Services:
Anzeige

Supercomputer "Sequoia": 20 Petaflops mit 1,6 Mio. Kernen

IBM-Maschine soll 2012 fertig sein

Die US-Regierung hat bei IBM zwei neue Supercomputer bestellt. Während die kleinere Maschine namens "Dawn" der Erforschung von künftigen HPC-Designs dient, soll "Sequoia" neue Rekorde setzen und in drei Jahren die gegenwärtige Rechenleistung eines Supercomputers verfünfzehnfachen.

Erst seit knapp einem Jahr gibt es mit "Roadrunner" (IBM) und "Jaguar" (Cray) die ersten Supercomputer, die über eine Billiarde Gleitkommaoperationen pro Sekunde ausführen können (1 Petaflops), da legt IBM schon kräftig nach. Für die "National Nuclear Security Administration" (NNSA) soll IBM zwei neue Supercomputer aufbauen. Die Behörde, die dem US-Energieministerium unterstellt ist, kümmert sich um die sichere Lagerung und die Einsatzbereitschaft des Atomwaffenarsenals der USA. Aber auch zivile Aufgaben wie Klimaforschung, Genomentschlüsselung und Astronomie sollen die neuen Rechner wahrnehmen.

Anzeige

Dafür wird noch in der ersten Jahreshälfte im kalifornischen Livermore der Rechner "Dawn" aufgebaut, der sofort 500 Teraflops erreichen soll. Er basiert auf dem Design "BlueGene", mit dem auch der Top500-Spitzenreiter Roadrunner aufgebaut ist. Dawn soll vor allem dem Probebetrieb von sehr schnellen Supercomputern am "Lawrence Livermore National Laboratory" dienen. Die für Sequoia geplante Software soll darauf entwickelt werden.

Bis zum Jahr 2011 soll Sequoia aufgebaut werden, den Regelbetrieb soll der neue Rechner 2012 aufnehmen. IBM rechnet mit einer maximalen Rechenleistung von 20 Petaflops, was mehr ist, als die 500 schnellsten Supercomputer der Welt derzeit zusammen erreichen.

Laut IBM werden dafür Power-Prozessoren mit knapp 1,6 Millionen Kernen und 1,6 Terabyte RAM benötigt. Den direkten Angaben des Herstellers zufolge soll diese Hardware aber in nur 96 Racks Platz finden, die nur rund 318 Quadratmeter belegen. Die gesamte Vernetzung soll per Glasfaser erfolgen - vermutlich auch innerhalb der Racks, die Mainboards dürften weiterhin mit elektrischen Verbindungen arbeiten.

Die sehr hohe Dichte der Rechenleistung hat IBM dem US-Magazin EETimes näher erklärt. IBM setzt auf vergleichsweise gering getaktete Prozessoren, packt aber sehr viele der Kerne in ein Rack. Die CPUs sollen eine modifizierte Version des PowerPC 450 sein und nur mit 850 Megahertz laufen. Da sie zudem noch in 45 Nanometern Strukturbreite gefertigt sind, sollen sie sehr energieeffizient sein. Vier Kerne stecken in einem Prozessorgehäuse und 4096 dieser Packages in einem der 96 Racks. So ergeben sich 1.572.864 Kerne für den gesamten Sequoia.

Die sparsamen Kerne in hoher Anzahl sollen sich vor allem durch Energieeffizienz auszeichnen. Obwohl genaue Angaben zur Leistungsaufnahme der Anlage noch nicht vorliegen, gab das Livermore Lab gegenüber EETimes an, dass der Rechner bei höherer Rechenleistung weniger als die Hälfte an Energie des nächstbesseren Angebots verbrauchen soll.


eye home zur Startseite
ThadMiller 04. Feb 2009

Das "un" muss dann aber weg...

deine mama alder 04. Feb 2009

valables.....naja die können besser Rechnen als du deutschen kannst.

:( 04. Feb 2009

Naja man kann leider nur das Wasserstoffatom "anlytisch exakt" berechnen. Naja und der...

Pirke 03. Feb 2009

und real nicht annähernd so Leistungsfähig... (Äpfel != Birnen usw. du verstehst...

Pirke 03. Feb 2009

Der Artikel ist trotzdem noch falsch "Er basiert auf dem Design "BlueGene", mit dem auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt a. M., Zwickau, Nürnberg, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  2. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  3. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  4. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  5. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  6. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  7. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  8. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  9. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  10. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Nein! Doch! Oh!

    powa | 13:03

  2. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    bombinho | 13:00

  3. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    zonk | 12:56

  4. So sollte sich ein elektrisches Auto anhören

    max123 | 12:53

  5. Re: Viermal mehr Spieler

    bfi (Golem.de) | 12:44


  1. 12:11

  2. 10:28

  3. 22:05

  4. 19:00

  5. 11:53

  6. 11:26

  7. 11:14

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel