Electronic Arts schnappt sich Jason Bourne

Mehrere Filme auf Basis von Ludlum-Werken als mögliche Vorlagen in Entwicklung

Im Kino top, als PC-Spiel bislang Flop - trotzdem hat sich jetzt EA eine Lizenz gesichert, um Computerspiele auf Basis der vom Schriftsteller Robert Ludlum erfundenen Figur Jason Bourne zu produzieren. Ein schwedisches Entwicklerstudio arbeitet an der ersten Umsetzung.

Artikel veröffentlicht am ,

Robert Ludlum (Bild: William C. Minarich)
Robert Ludlum (Bild: William C. Minarich)
Electronic Arts hat von der Vermarktungsgesellschaft des amerikanischen Schriftstellers Robert Ludlum die Computerspielerechte an dessen Werk gekauft. Das erste Spiel, das im Rahmen der Vereinbarung entsteht, basiert auf der Figur des Agenten Jason Bourne. Für die Entwicklung sind die schwedischen Starbreeze Studios zuständig, die unter anderem schon zwei gelungene Spiele auf Basis von The Chronicles of Riddick produziert haben.

Stellenmarkt
  1. Embedded-Entwickler (m/w/d) Bildverarbeitung
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  2. Product Owner (m/w/d)
    Bike Mobility Services GmbH, Cloppenburg
Detailsuche

Um was für ein Spiel es sich handelt, verrät EA bislang ebenso wenig wie einen Erscheinungstermin oder die Plattformen, für die es erscheint. 2008 hatte Sierra Entertainment das Actionspiel Das Bourne Komplott auf den Markt gebracht, das im Hinblick auf die Verkaufszahlen jedoch enttäuschte.

Beim Hollywood-Studio Universal Pictures befindet sich derzeit ein vierter, bislang namenloser Film auf Basis von Bourne in der Vorproduktion. Er soll 2010 in die Kinos kommen, Matt Damon spielt erneut die Hauptrolle. Außerdem entsteht bei Paramount Pictures ein für 2011 geplanter Film auf Basis des Ludlum-Romans Das Kastler-Manuskript, in dem Leonardo DiCaprio mitspielt. Auch zu diesem Film könnte EA eine Umsetzung planen.

Robert Ludlum starb 2001 im Alter von 73 Jahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DER GORF 04. Feb 2009

Naja, wars ja auch nicht. Man hat halt die Hintergrundgeschichte und die Charaktere von...

DER GORF 04. Feb 2009

Oh JA! :D Endlich werde ich wieder was zu lachen haben. ^^

WinMobiIer 03. Feb 2009

Naja.. Ich habe mal ein Bond-Spiel am PC durchgezockt und es war gar nicht mal so...

WinMobiIer 03. Feb 2009

Departed gesehen? war zwar nicht der Film für ganz harte Jungs wie dich, aber ich fand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /