Abo
  • Services:
Anzeige

Google Earth 5.0: Google taucht ab

Neue Version von Google Earth bietet Karten vom Meeresgrund und vom Mars

Google hat eine neue Version von Google Earth vorgestellt. Die wichtigste Funktion von Google Earth 5.0 ist eine Karte des Meeresbodens mit Informationen zum Lebensraum Ozean. Darunter ist unveröffentlichtes Filmmaterial des französischen Meeresforschers Jacques Cousteau. Außerdem gibt es eine 3D-Ansicht des Mars.

Google Earth 5.0
Google Earth 5.0
Wer Google Earth aufmacht, sieht sofort, weshalb die Erde auch der blaue Planet genannt wird: Gut drei Viertel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Bislang bot Google Earth nur Karten vom Land. Das ändert sich mit der neuen Version 5.0 des Programms, das Google-Chef Eric Schmidt und der ehemalige US-Vizepräsident und Umweltschützer Al Gore heute vorgestellt haben.

Anzeige

Die Wasseroberfläche ist in der neuen Version transparent, so dass der Nutzer schon aus dem Weltall Strukturen auf dem Meeresgrund erkennen kann. Beim Anflug ist auch nicht mehr an der Oberfläche Schluss, sondern der Nutzer kann nun zum Grund des Atlantiks vordringen, unterseeische Berge erklimmen oder auf den Spuren von Jacques Piccard zur tiefsten Stelle der Erde, dem Marianengraben, hinabtauchen.

Google Earth 5.0
Google Earth 5.0
Neben den virtuellen Tauchfahrten können sich die Nutzer 20 Ebenen zu ozeanischen Themen anzeigen lassen, die teilweise Partner beigesteuert haben. So hat etwa die Cousteau Society rund 90 Videos aus dem Archiv des französischen Meeresforschers Jacques Cousteau zur Verfügung gestellt. Die Videos, die aus den 1960er und 1970er Jahren stammen, sind zum Teil noch nie ausgestrahlt worden. Neben der Cousteau Society haben auch die BBC und das US-Magazin National Geographic Texte, Bilder und Videos über Meeresthemen zur Verfügung gestellt, einen Teil davon in deutscher Sprache.

Google Earth 5.0
Google Earth 5.0
Ziel von Google Ocean sei, so erläuterte Stefan Keuchel, Sprecher von Google Deutschland, auf die Bedeutung des Lebensraumes Meer und dessen Zustand hinzuweisen. "In den Debatten über den Klimawandel werden die Weltmeere oft übergangen, obwohl sie in dieser Thematik eine entscheidende Rolle spielen. Etwa ein Drittel des von Menschen abgegebenen Kohlendioxids gelangt in die Meere", erläuterte Google-Chef Schmidt. Das dadurch verursachte Artensterben in den kommenden Jahrzehnten "kommt in etwa dem Verlust des gesamten Amazonas gleich." Eine Informationsebene zeigt etwa die Überfischung, eine andere dokumentiert den Versuch, wichtige Lebensräume wie das Great Barrier Reef von Australien durch die Einrichtung von Schutzgebieten zu erhalten.

Google Earth 5.0: Google taucht ab 

eye home zur Startseite
JayH 08. Feb 2009

Hallo zusammen, wie es scheint, interpretiert GE 5.0 Sowohl "gx:altitudemode" als auch...

klatt 04. Feb 2009

Warum so umständlich wenn ein einfaches Löschen der Datei libcrypto.so.0.9.8 ausreicht...

totlach 04. Feb 2009

oO ist nicht war oder ? IT News für Profis *hrhrhr*

wsad0123 03. Feb 2009

Leider will GoogleEarth danach beim Starten eine Datei "Google Earth.msi" haben, die...

ctx 03. Feb 2009

werden sehr schön dargestellt. Diese sind zwar von der Erde, aber warum nicht auch mal...


Puhs Blog / 12. Feb 2009

Puh am Sonntag: achte Ausgabe - Teil 1

Free Mac Software Blog / 04. Feb 2009

techniknews.com / 03. Feb 2009

Google Earth 5.0 taucht ab

www.Sebastian-Schuster.de / 03. Feb 2009

GoogleEarth 5.0: GoogleOcean, Mars & mehr...

aptgetupdate.de / 02. Feb 2009

[Win, Linux, Mac] Google Earth 5.0 Beta



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Packsize GmbH, Herford (Home-Office)
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln, Berlin
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Rendsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 19,49€
  3. 199€ - Release 13.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  2. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  3. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  4. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  5. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  6. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  7. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  8. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  9. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  10. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Big Four Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
  2. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  3. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: und O2 hat den All-Pass mit 1Mbit Bremse aber...

    IchBIN | 15:08

  2. Re: Mobilfunk in Deutschland = Mafia

    Paule | 15:07

  3. Re: Netzneutralität eindeutig verletzt!!!

    jones1024 | 15:07

  4. Re: Ich heul bald.

    Niaxa | 15:06

  5. Re: LÄCHERLICH!!!

    Bonita.M | 15:06


  1. 14:46

  2. 14:05

  3. 13:48

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:22

  7. 12:02

  8. 11:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel