Abo
  • Services:

Sicherheitsprobleme beim Hamburger Abendblatt und 1&1 (U)

Hamburger Abendblatt verbreitet Malware, 1&1 gibt zu viele Daten preis

Bei 1&1 sind Einzelverbindungsnachweise beliebiger Nutzer abrufbar, das Hamburger Abendblatt verteilt derzeit Malware an seine Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,

Heise Online weist auf ein Sicherheitsproblem beim Hamburger Abendblatt hin: Die Seite verteilt demnach derzeit eine Schadsoftware. Ein Script-Tag auf den Seiten lädt JavaScript-Code von dem Webserver ffshrie.com nach. Auf verwundbaren Systemen wird so eine Datei eingeschleust, die von einigen Virenscannern als Rootkit beziehungsweise Passwort-Stealer bezeichnet wird.

Stellenmarkt
  1. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Ein anderes Problem hatte 1&1. Wie TecChannel.de berichtet, waren dort detaillierte Einzelverbindungsnachweise von Kunden einsehbar, sofern die entsprechende Kunden-ID bekannt war. Zur Schadensbegrenzung hat 1&1 die Anzeige der Einzelverbindungsnachweise vorübergehend deaktiviert, bis das eigentliche Problem beseitigt ist.

Nachtrag vom 3. Februar 2009:
1&1 hat die Sicherheitslücke bereits am Abend des 2. Februar geschlossen, eeine Einsicht von anderen Einzelverbindungsnachweisen soll nun nicht mehr möglich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

muahahaha666 10. Feb 2009

Lol.. aber an solch SUPERUSERn verdienen sich edv dienstleister ne goldene nase... immer...

borg 03. Feb 2009

Warum müssen auch alle Firmen auf all ihre Daten den Partnerunternehmen zugriff übers Web...

Gamma 03. Feb 2009

In dem Bericht von Golem wurde es auch falsch dargestellt. Man benötigte keine Kunden-ID...

Der Kaiser! 03. Feb 2009

Ein Hacker. :P

AntiIlluminati 02. Feb 2009

Und wenn man 10*23 rechnet, kommt 230 heraus, wenn man die 0 wegnimmt, ist das 23! Die...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /