Abo
  • Services:
Anzeige

Mofiria: Authentifizierung über die Fingervenen

Sony entwickelt winzigen Durchlichtsensor

Sony entwickelt eine Erkennung für Fingervenen, die wie Fingerabdrücke ein individuelles Muster besitzen, das zur Authentifizierung einer Person ausreicht. Die Scanner sollen so klein werden, dass sie auch in Mobiltelefone und ähnliche Kleingeräte passen.

Mofiria
Mofiria
Sony nennt seine Technik Mofiria. Verglichen mit anderen biometrischen Authentifizierungsmöglichkeiten soll die Venenerkennung Fälschungsversuchen besser widerstehen und besonders schnell arbeiten. Die Muster der Fingervenen unterscheiden sich von Finger zu Finger und von Mensch zu Mensch. Nach Angaben von Sony verändern sich die Muster im Laufe der Zeit nicht.

Anzeige

Mofiria verwendet eine Lichtquelle zum Beleuchten des Fingers sowie einen CMOS-Sensor, der die Lichtstreuung aufnimmt. Die Technik soll später so klein und energiesparend sein, dass sie in Mobiltelefone eingebaut werden kann.

Es ist nicht erforderlich, den Finger genau in eine vorgeschriebene Position zu bringen, bevor der Erkennungsmechanismus arbeiten kann. Vielmehr sorgt die Elektronik selbst dafür, dass die Aufnahme nachträglich entsprechend gedreht wird. Die digitalen Venenaufnahmen werden komprimiert abgelegt und sollen so möglichst wenig Speicherplatz verbrauchen.

Fingervenen
Fingervenen
Sony verspricht eine Falschakzeptanzrate von weniger als 0,0001 Prozent, bei der der Zugang gewährt wird, obwohl die Person keine Zugangsberechtigung hat. Die Falschrückweisungsrate liegt bei 0,1 Prozent. Dabei hat die Person zwar eine Zugangsberechtigung, wird aber vom System abgelehnt.

Die Erkennungsgeschwindigkeit liegt bei 0,25 Sekunden auf einem Mobiltelefon sowie bei 0,015 Sekunden auf einem durchschnittlichen PC. Noch 2009 sollen erste Produkte auf den Markt kommen, die mit der Mofiria-Technik ausgestattet sind.


eye home zur Startseite
moepus 03. Feb 2009

moep

Sascha4565643 03. Feb 2009

und hat es auch auf der Cebit vor 2 und 3 Jahren gezeigt, In Japan stehen auch...

musarati 03. Feb 2009

Für die Kostenstellenabrechnung... Ist zwar relativ teuer klappt aber einwandfrei (selbst...

mawd 03. Feb 2009

Beim SSchäuble im Büro.. da geht's allerdings nicht unbedingt um die authentifizierung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Retail Concepts, Ingolstadt
  2. Jako-o GmbH, Bad Rodach
  3. Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 7,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  2. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  3. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  4. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  5. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  6. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  7. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  8. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  9. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  10. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Was ihnen Golem unterschlägt

    Jakelandiar | 08:10

  2. Re: Zielgruppe wird durchaus erreicht

    Wiggy | 08:08

  3. Re: Sockel-Chaos

    Gucky | 08:08

  4. Mein Tipp: Doro PhoneEasy 612

    deefens | 08:05

  5. Battle Royal keine Erfindung von PU

    FreierLukas | 08:04


  1. 07:51

  2. 07:23

  3. 07:08

  4. 19:40

  5. 19:00

  6. 17:32

  7. 17:19

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel