Abo
  • IT-Karriere:

Einsteigerkamera mit Lächelerkennung von Pentax

Optio E70L mit 10 Megapixeln und Batterie-Stromversorgung

Pentax hat eine neue Kompaktkamera im Niedrigpreissegment vorgestellt. Die Optio E70L erreicht eine Auflösung von 10 Megapixeln und verwendet einen 1/2,3 Zoll großen CCD-Sensor. Das Dreifach-Zoomobjektiv deckt eine Brennweite von 32 bis 96 mm ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 2,4 Zoll große Display auf der Rückseite ist gleichzeitig Sucherersatz und erreicht eine Auflösung von 112.000 Pixeln. Die Kamera ist mit einem Automatikmodus und diversen Motivprogrammen ausgerüstet, manuelle Eingriffsmöglichkeiten außer einer Belichtungskorrektur fehlen.

Pentax Optio E70L
Pentax Optio E70L
Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Deloitte, Leipzig

Die Gesichtserkennung kann bis zu zehn Personen pro Bild erkennen und passt darauf den Autofokus und die Belichtung an. Die Lächelerkennung nimmt nur dann ein Foto auf, wenn die erkannte Person lächelt. Diese Funktion kann auch als Selbstauslöser eingesetzt werden, um zum Beispiel den Fotografen mit ins Bild zu bringen. Bei geschlossenen Augen löst die Kamera nicht aus. So sollen vor allem bei Blitzfotos unschöne Aufnahmen vermieden werden.

Kürzere Belichtungszeiten versucht die Kamera mit einer hohen Lichtempfindlichkeit zu realisieren - bis zu ISO 6.400 sind möglich. Eine optische Bildstabilisierung mit beweglich aufgehängten Linsenelementen oder einem mitschwankenden Sensor fehlt der Kamera. Die Verschlusszeiten reichen von 2 bis 1/2000 Sekunde.

Die Optio E70L kann auch Videos aufnehmen, wahlweise mit 640 x 480 oder 320 x 240 Pixeln jeweils mit 30 Bildern pro Sekunde samt Ton. Gespeichert wird auf SD-(HC-)Karten oder den 11 MByte großen Internspeicher. Den Strom bezieht die Kamera aus zwei AA-Zellen.

Die Pentax Optio E70L misst 93,5 x 60,5 x 26 mm bei einem Leergewicht von circa 125 Gramm. Sie soll ab Ende Februar 2009 für rund 100 Euro in Silber und Schwarz angeboten werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

KameraBericht.de 05. Feb 2009

Das ist der pure Marketinggag von Pentax bloß die Finger weglassen. Die haben einfach ein...

:-) 03. Feb 2009

Auf der Welt lassen sich locker viele 1000 Petabyte sammeln, das kann man tun, muss es...

El Marko 03. Feb 2009

http://einestages.spiegel.de/hund-images/2008/07/11/78...

El Marko 03. Feb 2009

Bin ich irgendwo und möchte nicht, dass ich fotografiert werde müsste ich also nur die...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /