Constellation 2 TByte: Neue Festplattenfamilie von Seagate

Festplatten im 2,5- und 3,5-Zoll-Format für Server

Unter dem Namen "Constellation" stellt Seagate eine neue Festplattenfamilie für den Unternehmenseinsatz vor. Darunter 3,5-Zoll-Platten mit bis zu 2 TByte Speicherkapazität und 2,5-Zoll-Platten für den Serverbereich.

Artikel veröffentlicht am ,

Seagates neue Festplatten kommen unter dem Namen Constellation im 2,5-Zoll-Format und als Constellation ES im 3,5-Zoll-Format auf den Markt. Die 2,5-Zoll-Platten werden mit 160 und 500 GByte Speicherkapazität angeboten. Sie verfügen über einen SATA-Anschluss mit 3 GBit/s oder ein SAS-2.0-Interface mit 6 GBit/s und sind als Nearline-Laufwerk ausgeführt. Noch im ersten Quartel 2009 will Seagate die Platten ausliefern.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Die Serie Constellation ES kommt im 3,5-Zoll-Format daher und soll mit Kapazitäten von 500 GByte, 1 TByte und 2 TByte zu haben sein. Die Laufwerke arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute, einschließlich der Platte mit 2 TByte. Auch hier plant Seagate Varianten mit SATA- und SAS-Interface, allerdings werden die Platten erst im dritten Quartal 2009 auf den Markt kommen.

Seagate gibt für die neue Festplattenfamilie eine MTBF (Mean Time Between Failures) von 1,2 Millionen Stunden an. Zudem werden die Laufwerke mit einer optionalen Verschlüsselung zu haben sein. Weitere Details zu den Platten hat Seagate noch nicht veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser! 04. Feb 2009

Yupp. Gerade deswegen denke ich das Hitachi ganz ordentlich ist..

nemesis 03. Feb 2009

Ist das die neue Mode, bei langsamen Platten einfach ECO/Green draufzuschreiben? :) Das...

korinthenkacker 03. Feb 2009

olololol Ir hapt ja mahl gar kein plan oda was.

NeXTStepUser 02. Feb 2009

Das stimmt nicht. Die 2GB DORS waren flüsterleise. Auf einmal waren in den SPARC- und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /