Abo
  • Services:

Opera Mini 4.2 für das Google-Handy

Browser mit integriertem Feed-Reader

Als Alternative zum Android-Browser steht Opera Mini 4.2 als fertige Version als Download zur Verfügung. Es gab bereits eine Betaversion, die aber die Fähigkeiten von Android nicht nutzen konnte. In der aktuellen Fassung ist der Browser mit Feed-Unterstützung gut nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Betafassung von Opera Mini 4.2 lief das Scrollen auf dem Display nur über die Scrollleiste, was mit dem Finger etwas fummelig war. Nun reagiert der Touchscreen auf Fingerbewegungen, so dass der Bildausschnitt nach Belieben verschoben werden kann. Auch die Eingaben arbeiten besser und erscheint kein spezielles Eingabefeld mehr, kann der Nutzer direkt in die URL- oder Suchleiste tippen.

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Heidelberg
  2. FIL Fondsbank GmbH, Kronberg im Taunus

Mit der Finalversion bleibt Opera Mini beim Applikationswechsel weiter aktiv und es kann bequem zwischen Programmen gewechselt werden. Bei der Betaversion wurde die Software noch neu gestartet, wenn sie wieder aufgerufen wurde, so dass zuvor aufgerufene Webseiten nicht mehr aktiv waren.

Im Unterschied zum Android-Browser unterstützt Opera Mini den Trackball zum Scrollen auf der Webseite. Beim Android-Browser springt der Trackball immer nur von Link zu Link. Die verkleinerte Darstellung einer Webseite sieht bei Opera Mini allerdings nicht sonderlich gut aus, es zeigt nur schemenhaft die Seitenstruktur, hier bietet der Android-Browser deutlich mehr Komfort. Auch Tabbed-Browsing beherrscht Opera Mini nicht, so dass maximal eine Webseite gleichzeitig erscheint.

Dafür enthält Opera Mini einen Feed-Reader, um RSS-Feeds zu verwalten und sich so auf dem Laufenden zu halten. Mit Hilfe von Opera Link können Anwender zudem Lesezeichen, besuchte URLs, Notizen und andere Daten mit dem Desktopbrowser von Opera abgleichen.

Das Konzept hinter Opera Mini sieht vor, dass Internetinhalte serverbasiert an die kleinen Handydisplays angepasst werden. Webseiten werden komprimiert übertragen, so dass sie zügiger angezeigt werden können und dabei weniger Datenverkehr anfällt.

Opera Mini 4.2 wird über den Android Marketplace als Download angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 6,66€
  3. 1,29€
  4. 35,99€

Pierre Kerchner 02. Feb 2009

erstaunlich dass sie 4.2 Versionen dafür gebraucht haben


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /