Abo
  • Services:
Anzeige

Opera Mini 4.2 für das Google-Handy

Browser mit integriertem Feed-Reader

Als Alternative zum Android-Browser steht Opera Mini 4.2 als fertige Version als Download zur Verfügung. Es gab bereits eine Betaversion, die aber die Fähigkeiten von Android nicht nutzen konnte. In der aktuellen Fassung ist der Browser mit Feed-Unterstützung gut nutzbar.

Mit der Betafassung von Opera Mini 4.2 lief das Scrollen auf dem Display nur über die Scrollleiste, was mit dem Finger etwas fummelig war. Nun reagiert der Touchscreen auf Fingerbewegungen, so dass der Bildausschnitt nach Belieben verschoben werden kann. Auch die Eingaben arbeiten besser und erscheint kein spezielles Eingabefeld mehr, kann der Nutzer direkt in die URL- oder Suchleiste tippen.

Anzeige

Mit der Finalversion bleibt Opera Mini beim Applikationswechsel weiter aktiv und es kann bequem zwischen Programmen gewechselt werden. Bei der Betaversion wurde die Software noch neu gestartet, wenn sie wieder aufgerufen wurde, so dass zuvor aufgerufene Webseiten nicht mehr aktiv waren.

Im Unterschied zum Android-Browser unterstützt Opera Mini den Trackball zum Scrollen auf der Webseite. Beim Android-Browser springt der Trackball immer nur von Link zu Link. Die verkleinerte Darstellung einer Webseite sieht bei Opera Mini allerdings nicht sonderlich gut aus, es zeigt nur schemenhaft die Seitenstruktur, hier bietet der Android-Browser deutlich mehr Komfort. Auch Tabbed-Browsing beherrscht Opera Mini nicht, so dass maximal eine Webseite gleichzeitig erscheint.

Dafür enthält Opera Mini einen Feed-Reader, um RSS-Feeds zu verwalten und sich so auf dem Laufenden zu halten. Mit Hilfe von Opera Link können Anwender zudem Lesezeichen, besuchte URLs, Notizen und andere Daten mit dem Desktopbrowser von Opera abgleichen.

Das Konzept hinter Opera Mini sieht vor, dass Internetinhalte serverbasiert an die kleinen Handydisplays angepasst werden. Webseiten werden komprimiert übertragen, so dass sie zügiger angezeigt werden können und dabei weniger Datenverkehr anfällt.

Opera Mini 4.2 wird über den Android Marketplace als Download angeboten.


eye home zur Startseite
Pierre Kerchner 02. Feb 2009

erstaunlich dass sie 4.2 Versionen dafür gebraucht haben



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Provadis Partner für Bildung & Beratung GmbH, Frankfurt am Main
  2. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Efringen-Kirchen
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. UGW Communication GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Wissenschaft lol

    Desertdelphin | 04:00

  2. Re: Warum sind Ports aufs PCB gelötet?

    Sarkastius | 03:59

  3. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    bentol | 03:39

  4. Re: Danke für die Offenlegung

    Neuro-Chef | 03:38

  5. Re: Airbus für mich ein NoGo

    Neuro-Chef | 03:37


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel