Abo
  • Services:
Anzeige

5-Kilo-Notebook mit Core i7

Clevo-Barebone in Kanada angekündigt

Ein kanadischer Hardwareversender hat das erste Notebook mit Intels High-End-Prozessor Core i7 angekündigt. Verbaut werden offenbar Desktop-CPUs, zusammen mit einem bisher noch nicht bekannten Grafikprozessor von Nvidia. Lieferbar soll das Gerät erst ab Mai 2009 sein.

Das Angebot findet sich als "künftiges Produkt" bei Eurocom. Anders als der Name suggeriert, sitzt das Unternehmen in der südlichen kanadischen Provinz Ontario. Einen Preis für das 17-Zoll-Notebook gibt es noch nicht, auch das Lieferdatum gibt Eurocom bisher nur mit dem 1. Mai 2009 an. Bis dahin kann sich noch einiges ändern.

Anzeige

Aufhorchen lassen aber die technischen Daten, die der kanadische Versender bereits vollständig auf seine Webseite gestellt hat. In einem knapp 40 x 30 Zentimeter großen Gehäuse, das bis zu 6 Zentimeter dick ist, sollen sich neben drei 2,5-Zoll-Festplatten auch zwei interessante Prozessoren befinden. Intels Desktop-CPU Core i7 soll in allen drei bisherigen Varianten von 2,66 GHZ (Modell 920) bis 3,2 GHz (Modell 965 XE) in das Notebook passen, dazu kommt noch ein bisher unbekannter "G280" von Nvidia. Aus seiner Serie der GTX-Karten mit G200-Architektur hat Nvidia noch keine mobilen Produkte vorgestellt.

Die genannten Intel-Prozessoren sind für den Desktopbetrieb gedacht und weisen eine Leistungsaufnahme von 130 Watt (TDP) auf. Zusammen mit den drei Festplatten und der GPU entsteht auch in einem üppig dimensionierten Notebookgehäuse viel Wärme, die durch mehrere Lüfter abgeführt werden muss. In Kombination mit den Kühlkörpern und Heatpipes ergibt sich so ein Gewicht von 5,4 Kilogramm für das "Eurocom D900F Phantom i7" genannte Gerät. Auch die Leistungsaufnahme des Netzteils mit 220 Watt spricht eine deutliche Sprache, ebenso der 12-Zellen-Akku.

Unbestätigten Angaben zufolge handelt es sich bei dem Eurocom-Boliden um ein Gerät auf Basis eines Barebones des taiwanischen Herstellers Clevo. Das Unternehmen hat äußerlich ähnliche Geräte im Programm, etwa das Modell D900C, das ebenfalls für Prozessoren um 100 Watt geeignet ist. Für diesen Rechner listet Clevo aber nur ältere Modelle wie den QX6700 und X6800.

Die wirklich mobilen Versionen des Core i7 mit dem Codenamen "Clarksfield" will Intel im dritten Quartal 2009 vorstellen.


eye home zur Startseite
taifun 04. Feb 2009

Das erinnert mich an die ersten Kisten vor 1990 ... nicht wirklich tragbar und für die...

Misdemeanor 02. Feb 2009

Zum Glück kann sich golem.de aber darauf verlassen, dass die Foren-Beschmutzer wirklich...

Mr. X 02. Feb 2009

Eine TDP von 130 Watt heisst nicht, dass die CPU 130 Watt verbraucht.

lolwut 02. Feb 2009

Made My Day.

GöööD 02. Feb 2009

Beweisen kann ich noch nichts, weil ich das Eurocom noch nicht gesehen hab. Aber ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Böblingen
  2. ZELTWANGER Automation GmbH, Dußlingen
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. SOLUTIONS Gesellschaft für Organisationslösungen mbH, Region Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S8 499,00€, PS4 inkl. FIFA 18 und 2 Controllern 279,00€)
  2. bis zu 41% reduziert (u. a. Samsung 27 Zoll Curved 177€)
  3. 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  2. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  3. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  4. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  5. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  6. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  7. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  8. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  9. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  10. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Fabriken sind so was von gestern

    Dwalinn | 17:03

  2. Re: VPN sei Dank...

    M.P. | 17:02

  3. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Markus08 | 17:02

  4. Re: einheitliche Preise, Netto oder Brutto

    Tantalus | 17:02

  5. Wie verblödet muss man sein ...

    Milber | 17:00


  1. 16:55

  2. 16:06

  3. 15:51

  4. 14:14

  5. 12:57

  6. 12:42

  7. 12:23

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel