Abo
  • Services:
Anzeige

Börsenverein: Kultusminister sind Raubkopierer

Streit um Vergütung für Intranetnutzung von Lehrbüchern

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Hochschulverband streiten mit der Kultusministerkonferenz über die angemessene Vergütung für die Nutzung von Lehrbüchern in den Intranets von Bildungseinrichtungen. Der Börsenverein wirft der Kultusministerkonferenz gesetzwidriges Verhalten vor.

Die "Kultusministerkonferenz enteignet Autoren und Verlage", erklärt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Der Geschäftsführer des Deutschen Hochschulverbandes sekundiert dem Börsenverein: "Diese Politik gefährdet die Versorgung mit hochwertiger Studienliteratur und entbehrt jeder bildungspolitischen Weitsicht."

Anzeige

Stein des Anstoßes ist die Weigerung der Kultusministerkonferenz, "Autoren und Verlagen [eine] titelbezogene angemessene Vergütung für die Nutzung ihrer Werke in den Intranets von Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen [zu] bezahlen", wie es der Börsenverein formuliert.

Auslöser der wütenden Verbalattacke ist eine Äußerung des Staatssekretärs im Sächsischen Kultusministerium, Knut Nevermann, in einem Interview mit dem Börsenblatt, der Hauszeitung des Börsenvereins. Nevermann hatte angekündigt, dass Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen die Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke im Intranet auch in Zukunft nicht einzeln erfassen würden.

Zum Jahresende 2008 hatten die Regierungsfraktionen beschlossen, den sogenannten "Intranet-Paragrafen" 52a des Urheberrechtsgesetzes bis Ende 2012 zu verlängern. Danach dürfen Bildungseinrichtungen für Unterrichtszwecke urheberrechtlich geschützte Texte aus Büchern und Zeitschriften einem eng begrenzten Personenkreis in elektronischer Form im Intranet zur Verfügung stellen. Im Gegenzug müssen die Bildungsreinrichtungen für diese Form der Werknutzung "eine angemessene Vergütung" an die Verwertungsgesellschaft Wort zahlen. Die Mittel dafür müssen aus dem Bildungsetat der Länder aufgebracht werden.

Zwischen Rechteinhabern auf der einen Seite und Kultusministern auf der anderen Seite wird nun heftig darüber gestritten, wie die "angemessene Vergütung" errechnet und gezahlt werden soll. Geht es nach den Kultusministern, die für die Bildung zuständig sind, soll die Vergütung in Form einer Pauschale erfolgen. Die Rechteinhaber fordern stattdessen, jede einzelne Werksnutzung getrennt zu erfassen und an die VG Wort zu melden. Die VG Wort könnte dann anhand der tatsächlichen Nutzungsvorgänge die Höhe der angemessenen Vergütung feststellen und für die Ausschüttung der Beträge an die betroffenen Verlage und Autoren sorgen. Ohne getrennte Erfassung käme bloß eine Ausschüttung der Abgaben nach dem Gießkannenprinzip in Frage.

Der Streit zwischen der VG Wort, die die Rechteinhaber vertritt, und der Kultusministerkonferenz hatte vor der zuständigen Schiedsstelle des Deutschen Patent- und Markenamtes Ende Dezember in einen Kompromissvorschlag gemündet, den die Kultusminister in der vergangenen Woche ablehnten. Sie fürchten eine Kostenexplosion, die die ohnehin defizitären Bildungshaushalte der Länder über Gebühr beanspruchen würde. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Elvenpath 11. Feb 2009

Wenn die Verlage meinen, sie könnten ihr schmarotzerisches Verhalten ungeniert...

Nolan ra Sinjaria 03. Feb 2009

tja wir zahlen halt dafür, dass wir kopieren dürfen, was aber dank kopierschutz auf CDs...

spyro 03. Feb 2009

Wem's nicht passt der soll sich halt einen anderen Kunden suchen. Dieses Rumgeheule ist...

. 02. Feb 2009

Ich werde noch verrückt. Ich weiss nicht wie das ganze genau läuft, aber meiner Meinung...

Toreon 02. Feb 2009

super idee. Dauert aber lange, bis wir so etwas aufgesetzt haben. Bis dahin: ...wie wäre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. via Harvey Nash GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  2. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  3. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  4. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  5. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  6. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  7. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  8. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  9. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  10. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Preisfrage: Warum?

    pumok | 15:10

  2. Re: Optische Erkennung ist sowieso Schwachsinn

    Niriel | 15:09

  3. Re: Und danach kommt dann Super Duper Vectoring.

    manitu | 15:08

  4. Re: Topkek

    SirFartALot | 15:08

  5. Re: Expansionskurs der ÖR durch KEF gestoppt

    Dungeon Master | 15:08


  1. 14:13

  2. 13:55

  3. 13:12

  4. 12:56

  5. 12:25

  6. 12:03

  7. 11:07

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel