Abo
  • Services:
Anzeige

USK-Bilanz: 1,4 Prozent aller Spiele ohne Altersfreigabe

Jugenschutzbehörde legt Bilanz über eingereichte und freigegebene Spiele vor

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat 2008 genau 2.960 Computer- und Videospiele getestet. Die Jugendschützer bestätigen in ihrer Bilanz einige Markttrends, zum Beispiel den zu mehr Casual- und Konsolentiteln und zu weniger Programmen für PC.

40 von 2.960 eingereichten Spielen haben 2008 von der USK keine Freigabe bekommen - das sind rund 1,4 Prozent aller Titel. Das prominenteste Opfer der Jugendschützer ist wohl Gears of War 2, das Microsoft aufgrund der USK-Einstufung hierzulande nicht veröffentlicht hat. Immerhin ist der Anteil der aus Jugendschutzsicht problematischen Spiele gesunken: Im Jahr 2007 hatte die USK noch die Kennzeichnung von 1,5 Prozent aller eingereichten Spiele verweigert. Der Anteil von Titeln ab 18 lag 2008 bei 5,2 Prozent (Vorjahr: 5,3) und der Anteil der Spiele ab 16 ist von 12,6 Prozent auf 10,8 Prozent gesunken.

Anzeige

48,6 Prozent aller eingereichten Spiele hat die USK ganz ohne Altersbeschränkung freigegeben. 2007 lag der Anteil dieser kindgerechten Titel bei 44 Prozent. Der gelbe Aufkleber ab sechs Jahre war 2008 auf 14,5 Prozent aller Spiele zu finden (2007: 16,1) und der grüne Sticker ab zwölf Jahre prangte auf 19,5 Prozent aller hierzulande veröffentlichten Spiele - im Jahr zuvor hatte der Wert noch einen Prozentpunkt höher gelegen.

Auffällig ist der gestiegene Anteil von Casualtiteln - also der Gedächtnistrainer, Musik-, Tanz- und Quizspiele. Ihr Anteil an den geprüften Werken liegt inzwischen bei 8,4 Prozent, Platz zwei bedeutet hinter dem, was die USK "Arcade-Games" nennt. Damit sind Geschicklichkeitsspiele, Beat'em Ups, Shoot'em Ups und Racer, aber keine Shooter gemeint, deren Anteil bei 23,8 Prozent liegt. Den dritten Platz teilen sich Militär- und vor allem Lebenssimulationen wie Die Sims sowie Sportspiele. Die vieldiskutierten Ego- und 3rd-Person-Shooter haben 2,9 Prozent bei den Anträgen ausgemacht.

Der Anteil von PC- und Mac-Spielen ging um rund 10 Prozent auf 36,4 Prozent aller Anträge zurück - trotzdem ist ihr Anteil immer noch der höchste. Auf Platz 2 steht der Nintendo DS, erst dann folgen aktuelle Konsolen wie die Wii mit 14,9 Prozent, die Xbox 360 mit 10,3 Prozent und die Playstation 3 mit 7,4 Prozent.


eye home zur Startseite
phunkydizco 03. Feb 2009

Am Beispiel Bioshock verstehe ich dann aber nicht wieso es eine geschnittene deutsche...

Kontergewicht 02. Feb 2009

Dafür gibts ja jetzt ein Interview mit ihm auf Golem. *gg*

robinx 02. Feb 2009

jep wobei vermutlich sogar die spiele mit freigabe ohne beschränkung wohl recht weit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart
  4. Ratbacher GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)
  2. 59,99€
  3. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Die Preise sind doch nicht mehr normal...

    Zuryan | 05:20

  2. Re: Als Apple-Kunde ist man in der Hand der Firma

    Walter Plinge | 05:05

  3. Re: ALAC im Store?!?

    Infamouson | 04:36

  4. Re: Beweise?

    teenriot* | 03:54

  5. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Onkel Ho | 03:36


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel