Abo
  • Services:
Anzeige

USK-Bilanz: 1,4 Prozent aller Spiele ohne Altersfreigabe

Jugenschutzbehörde legt Bilanz über eingereichte und freigegebene Spiele vor

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat 2008 genau 2.960 Computer- und Videospiele getestet. Die Jugendschützer bestätigen in ihrer Bilanz einige Markttrends, zum Beispiel den zu mehr Casual- und Konsolentiteln und zu weniger Programmen für PC.

40 von 2.960 eingereichten Spielen haben 2008 von der USK keine Freigabe bekommen - das sind rund 1,4 Prozent aller Titel. Das prominenteste Opfer der Jugendschützer ist wohl Gears of War 2, das Microsoft aufgrund der USK-Einstufung hierzulande nicht veröffentlicht hat. Immerhin ist der Anteil der aus Jugendschutzsicht problematischen Spiele gesunken: Im Jahr 2007 hatte die USK noch die Kennzeichnung von 1,5 Prozent aller eingereichten Spiele verweigert. Der Anteil von Titeln ab 18 lag 2008 bei 5,2 Prozent (Vorjahr: 5,3) und der Anteil der Spiele ab 16 ist von 12,6 Prozent auf 10,8 Prozent gesunken.

Anzeige

48,6 Prozent aller eingereichten Spiele hat die USK ganz ohne Altersbeschränkung freigegeben. 2007 lag der Anteil dieser kindgerechten Titel bei 44 Prozent. Der gelbe Aufkleber ab sechs Jahre war 2008 auf 14,5 Prozent aller Spiele zu finden (2007: 16,1) und der grüne Sticker ab zwölf Jahre prangte auf 19,5 Prozent aller hierzulande veröffentlichten Spiele - im Jahr zuvor hatte der Wert noch einen Prozentpunkt höher gelegen.

Auffällig ist der gestiegene Anteil von Casualtiteln - also der Gedächtnistrainer, Musik-, Tanz- und Quizspiele. Ihr Anteil an den geprüften Werken liegt inzwischen bei 8,4 Prozent, Platz zwei bedeutet hinter dem, was die USK "Arcade-Games" nennt. Damit sind Geschicklichkeitsspiele, Beat'em Ups, Shoot'em Ups und Racer, aber keine Shooter gemeint, deren Anteil bei 23,8 Prozent liegt. Den dritten Platz teilen sich Militär- und vor allem Lebenssimulationen wie Die Sims sowie Sportspiele. Die vieldiskutierten Ego- und 3rd-Person-Shooter haben 2,9 Prozent bei den Anträgen ausgemacht.

Der Anteil von PC- und Mac-Spielen ging um rund 10 Prozent auf 36,4 Prozent aller Anträge zurück - trotzdem ist ihr Anteil immer noch der höchste. Auf Platz 2 steht der Nintendo DS, erst dann folgen aktuelle Konsolen wie die Wii mit 14,9 Prozent, die Xbox 360 mit 10,3 Prozent und die Playstation 3 mit 7,4 Prozent.


eye home zur Startseite
phunkydizco 03. Feb 2009

Am Beispiel Bioshock verstehe ich dann aber nicht wieso es eine geschnittene deutsche...

Kontergewicht 02. Feb 2009

Dafür gibts ja jetzt ein Interview mit ihm auf Golem. *gg*

robinx 02. Feb 2009

jep wobei vermutlich sogar die spiele mit freigabe ohne beschränkung wohl recht weit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€
  2. 184,90€ inkl. Rabatt (Bestpreis!)
  3. (u. a. LG 55EG9A7V für 899€, LG OLED65B7D für 2.249€ und Logitech G703 für 69€)

Folgen Sie uns
       


  1. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  2. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  3. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  4. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  5. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  6. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  7. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  8. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  9. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  10. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Nein! Doch! Oh!

    powa | 13:03

  2. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    bombinho | 13:00

  3. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    zonk | 12:56

  4. So sollte sich ein elektrisches Auto anhören

    max123 | 12:53

  5. Re: Viermal mehr Spieler

    bfi (Golem.de) | 12:44


  1. 12:11

  2. 10:28

  3. 22:05

  4. 19:00

  5. 11:53

  6. 11:26

  7. 11:14

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel