Abo
  • IT-Karriere:

Der Midnight Commander lebt wieder

Version 4.6.2 des freien Dateimanagers erschienen

Eine Gruppe Entwickler hat eine neue Version des bekannten Unix-Dateimanagers Midnight Commander veröffentlicht. Bei der neuen Version 4.6.2 handelt es sich in erster Linie um eine Version, die Fehler korrigiert. Die Entwicklung der Software stockte mehrere Jahre.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Midnight Commander wurde vom Gnome-Gründer Miguel de Icaza geschaffen, um eine freie Alternative für Linux zum von DOS bekannten Norton Commander zu schaffen. Die letzte Version der Software erschien im Jahr 2005. Nun hat eine Gruppe Entwickler das Projekt wiederbelebt und den Midnight Commander 4.6.2 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. endica GmbH, Karlsruhe

Die neue Version korrigiert verschiedene Fehler in MC Core. Unter anderem wurde ein Tastaturproblem behoben, das auftrat, wenn der Midnight Commander über das SSH-Tool Putty genutzt wurde. Der integrierte Editor unterstützt jetzt Syntaxhervorhebungen für verschiedene Debian-Dateien und aktualisiert einige der Syntax-Highlighting-Modi.

Die Entwicklung der folgenden Versionen 4.6.3 und 4.7 lässt sich über die Projektseite verfolgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

seppschnorcher 18. Apr 2010

Also ich find den mc ziemlich genial!Finde die "einfache" GUI außerdem sehr ansprechend...

Lümmel D 02. Nov 2009

Da werden Erinnerungen wach ;-) http://de.wikipedia.org/wiki/Volkov_Commander

frank meier 09. Feb 2009

Also ich muss gestehen das ich mit dem vi nicht so glücklich bin und ich finde es schade...

XTerm 03. Feb 2009

Explorer-Style? Kann mir nicht vorstellen, dass das besser & schneller benutzbar wäre...

draco211 02. Feb 2009

Und was macht den deiner Meinung nach so viel besser ?


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /