Abo
  • IT-Karriere:

Der Midnight Commander lebt wieder

Version 4.6.2 des freien Dateimanagers erschienen

Eine Gruppe Entwickler hat eine neue Version des bekannten Unix-Dateimanagers Midnight Commander veröffentlicht. Bei der neuen Version 4.6.2 handelt es sich in erster Linie um eine Version, die Fehler korrigiert. Die Entwicklung der Software stockte mehrere Jahre.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Midnight Commander wurde vom Gnome-Gründer Miguel de Icaza geschaffen, um eine freie Alternative für Linux zum von DOS bekannten Norton Commander zu schaffen. Die letzte Version der Software erschien im Jahr 2005. Nun hat eine Gruppe Entwickler das Projekt wiederbelebt und den Midnight Commander 4.6.2 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  2. Vodafone GmbH, München

Die neue Version korrigiert verschiedene Fehler in MC Core. Unter anderem wurde ein Tastaturproblem behoben, das auftrat, wenn der Midnight Commander über das SSH-Tool Putty genutzt wurde. Der integrierte Editor unterstützt jetzt Syntaxhervorhebungen für verschiedene Debian-Dateien und aktualisiert einige der Syntax-Highlighting-Modi.

Die Entwicklung der folgenden Versionen 4.6.3 und 4.7 lässt sich über die Projektseite verfolgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 83,90€

seppschnorcher 18. Apr 2010

Also ich find den mc ziemlich genial!Finde die "einfache" GUI außerdem sehr ansprechend...

Lümmel D 02. Nov 2009

Da werden Erinnerungen wach ;-) http://de.wikipedia.org/wiki/Volkov_Commander

frank meier 09. Feb 2009

Also ich muss gestehen das ich mit dem vi nicht so glücklich bin und ich finde es schade...

XTerm 03. Feb 2009

Explorer-Style? Kann mir nicht vorstellen, dass das besser & schneller benutzbar wäre...

draco211 02. Feb 2009

Und was macht den deiner Meinung nach so viel besser ?


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /